FW/UW-Fraktion wünscht sich nur noch offizielles Gedenken am 23. Februar

Fraktion will politische Veranstaltungen am Gedenktag zur Bombardierung Pforzheims 1945 zukünftig auf andere Tage verschoben sehen.

(Lesezeit: 2 Minuten)

Einen „würdevollen Rahmen“ wünscht sich die Fraktion der Freien Wähler und der Unabhängigen Bürger im Pforzheimer Gemeinderat. Dafür böte die offizielle Gedenkveranstaltung auf dem Hauptfriedhof den „richtigen Rahmen für die Stadtgesellschaft“, so die Fraktion in einer Mitteilung.

„Alle weiteren politischen Veranstaltungen sollten nicht am 23. Februar stattfinden“, so Fraktionsvorsitzender Michael Schwarz (Freie Wähler), wobei Schwarz in der Pressemitteilung der Fraktion hinterherschickt, dass die Versammlungsfreiheit in Deutschland ein hohes Gut sei und man als Fraktion dahinterstehe. „Es wäre angebracht“, so Stadtrat Thomas Goßweiler (Unabhängige Bürger), „wenn politische Veranstaltungen vor oder nach dem Gedenktag 23. Februar stattfinden würden.“

Die Gemeinderatsfraktion der Freien Wähler/Unabhängigen Bürger begrüße es daher, dass die Initiative gegen Rechts und der Stadtjugendring ihre ursprünglich am 23. Februar geplanten Aktionen vertagten beziehungsweise absagten. In der Vergangenheit hätten immer wieder „linksextreme Gruppierungen“ diese Aktionen „unterwandert“ und am 23. Februar für „unrühmliche Schlagzeilen“ gesorgt. „Diese bleiben nun hoffentlich dieses Jahr aus“, so Michael Schwarz.

Lesen Sie hierzu auch unseren Kommentar: Protest darf nicht nur Gedenken sein

Quelle(n): pm

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 4317 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.