Führungswechsel im Dillweißensteiner Traditionslokal „Romulus und Remus“

Mit der Kanone "Grausame Barbara" feuerte die Belrem-Gilde sechs Salutböller zum Abschied vor dem "Romulus und Remus" ab.

Geschäftsübergabe nach über 45 Jahren Familienbesitz an langjährige Mitarbeiterin.

Lesezeit: 2 Minuten

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge gab es eine Geschäftsübergabe im Pforzheimer Stadtteil Dillweißenstein. Elisabeth Hörrmann war seit 1973 im Restaurant „Romulus und Remus“, welches sich anfangs am Ortseingang von Dillweißenstein befand und von ihren Eltern betrieben wurde. 1996 übernahm sie als Wirtin und zog 2001 in die Hirsauer Straße 211, wo sich das beliebte Restaurant heute noch befindet.


Immer mit guter Laune versorgte Elisabeth Hörrmann ihre Gäste. Ihre langjährige Mitarbeiterin Antigone Saljihi links übernimmt ab 18. Juni das Romulus und  Remus
Immer mit guter Laune versorgte Elisabeth Hörrmann ihre Gäste. Ihre langjährige Mitarbeiterin Antigone Saljihi (links) übernimmt ab 18. Juni das „Romulus und Remus“

Nun hat sie das Geschäft an ihre langjährige Mitarbeiterin Antigone Saljihi übergeben,die nach einer kleinen Renovierungspause das Lokal mit dem bewährten Team am 18. Juni 2019 wieder eröffnen wird. „Wir werden einen neuen Boden im Lokal verlegen und den Räumen einen neuen Anstrich verpassen. Bei der Speisekarte wollen wir am Bewährten festhalten,“ so die junge Nachfolgerin.

Am letzten Öffnungstag kamen neben vielen Stammgästen und Freunden auch die Mitglieder der Belrem-Gilde und verabschiedeten die Wirtin ihres Stammlokals, die ab sofort nur noch stundenweise aushelfen wird, mit sechs Kanonen-Salutschüssen aus der „Grausamen Barbara“, bevor bei italienischen Spezialitäten noch lange weiter gefeiert wurde.

Über Björn Fix 190 Artikel
Björn Fix (bf), Jahrgang 1970, passionierter Fotoreporter und ständiger Mitarbeiter bei PF-BITS seit der ersten Stunde. Als gut informierter, zuverlässiger und gern gesehener Zuschauer und Beobachter ist er vor allem zuständig für aktuelle und "fixe" Berichterstattungen aus der Region.