Vorschläge für den Familienfreundlichkeitspreis gesucht

Wanderpokal des Familienfreundlichkeitspreises (Foto: Stadt Pforzheim)

Bis zum 25. Oktober 2019 können Vorschläge an die Stadt gesendet werden. Prämiert werden Privatpersonen, Vereine oder Institutionen, die sich ehrenamtlich für Familien einsetzen.

Lesezeit: 2 Minuten

Oberbürgermeister Peter Boch und die Koordinierungsstelle Familienfreundliche Stadt loben dieses Jahr zum zweiten Mal den Preis für Familienfreundlichkeit aus. Dabei können die Bürgerinnen und Bürger mitwirken und eigene Vorschläge abgeben.

Prämiert werden Privatpersonen, Vereine oder Institutionen aus der Stadt, die sich ehrenamtlich für Familien einsetzen – und zwar in einer Weise, die über das allgemein übliche Maß hinausgeht. Mit dieser Auszeichnung sollen besonders kreative und nachhaltige Ideen, die Lust auf Nachahmung machen, gewürdigt werden. Konkret geht es um Angebote, die Familien das Leben in Pforzheim leichter machen und die gesellschaftliche Bedeutung von Familien hervorheben.

Der Familienfreundlichkeitspreis ist mit 2.000 Euro dotiert und wurde vergangenes Jahr von Bürgermedaillenträger Waldemar Meser ins Leben gerufen. Symbol ist ein Wanderpokal, der jedes Jahr von Preisträger zu Preisträger weitergereicht wird. Der Preis wird von Oberbürgermeister Peter Boch verliehen.

Vorschläge können gerne bis zum 25. Oktober bei der Beauftragten für Familienfreundlichkeit Carola Pigisch unter carola.pigisch@pforzheim.de eingereicht werden.

(Pressemitteilung Stadt Pforzheim/bka)

Über Besim Karadeniz 1107 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.