Bisons siegen nach Penaltyschießen gegen Schwenningen mit 4:3

Pforzheim Bisons gegen Schwenningen

Am vergangenen Sonntag mussten die Pforzheim Bisons gegen ihren direkten Verfolger in der Tabelle dem Schwenninger ERC antreten. Beide Mannschaften waren gut aufgestellt und kämpften von der ersten Sekunde an um jeden Zentimeter Eis.

Lesezeit: 4 Minuten

Die Pforzheim Bisons als auch die Schwenninger konnten im ersten Drittel einige Chancen erspielen, konnten diese aber vorerst nicht verwerten. Die gut gefüllten Zuschauerränge mussten bis kurz vor Ende dieses Drittels warten, bis das erste Tor bejubelt werden konnte. Vladimir Viller lochte für die Bisons ein zum 1:0.

Nach einer kurzen Verschnaufpause prallten auch im zweiten Drittel zwei sehr starke Gegner aufeinander. Der Kampfeswillen beider Mannschaften war nach wie vor ungebrochen und wurde seitens der Gäste schon zu Beginn des mittleren Drittels mit einem Tor durch Andreas Erlenbusch zum 1:1 Ausgleich belohnt. Auf Seiten der Bisons war der Druck auf das gegnerische Tor zwar vorhanden, aber die zahlreichen Schüsse konnten leider nicht versenkt werden. Damit blieb es bei einem 1:1 zur zweiten Drittelpause.

Das letzte Drittel war an Spannung mal wieder nicht zu übertreffen. Gleich zu Beginn dieses Drittels netzte Stefan Schäfer für die Gäste aus Schwenningen ein zum 1:2. Eine Minute später folgte dann auch der Konter der Pforzheimer durch einen Treffer von Steffen Bischoff zum erneuten Ausgleich 2:2. Dies war der Stimmung jedoch nicht abträglich – ganz im Gegenteil, die Menge tobte und viele hielten vor Spannung die Luft an.

Zwölf Minuten vor Spielende ließ Martin Juricek die Pforzheimer nochmals jubeln mit seinem Tor zum 3:2. Diese Freude währte jedoch nur kurz, denn fünf Minuten später musste der Goalie der Bisons Tobias Nuffer erneut hinter sich greifen. Christopher Kohn glich für die Gäste aus zum 3:3 Spielstand nach regulärer Spieldauer.

Das darauf folgende Penaltyschießen forderte noch einmal alles. Nicht jeder der Spieler konnte den Zweikampf gegen den gegnerischen Goalie für sich entscheiden, doch Patrik Vogl erzielte schlussendlich den Siegestreffer zum 4:3 für die Pforzheim Bisons. Mit diesem achten Sieg in Folge konnten die Bisons ihre Führung um weitere zwei Punkte ausbauen.

Stürmer Peter Gorel sagte nach dem Spiel: „Von Anfang an wussten wir, dass das heutige Spiel gegen die Schwenninger ein hartes Spiel sein wird. Dementsprechend haben wir uns gut vorbereitet. Von der ersten Minute an war es für Landesliganiveau ein hochrangiges, schnelles und hartes Spiel. Beide Mannschaften gaben ihr bestes, kämpften ununterbrochen und wollten siegen. Dies zeigte auch das Resultat eines Gleichstands zum Ende hin, welches wir Dank der Treffsicherheit von Patrik Vogl und des Saves von Tobias Nuffer im Penaltyschießen für uns gewinnen konnten. Für uns war es ein verdammt gutes Spiel, denn wir lieben die Herausforderung. Mein Dank geht definitiv an unsere Mannschaft die bis zum Schluss kämpften und an unsere Fans, die uns mächtig anfeuerten und natürlich auch an die Schwenninger für einen superspannenden, harten und fairen Wettkampf.“

Siegesjubel bei den Bisons nach dem Spiel gegen Schwenningen

Alles in allem war dieses Spiel wieder Hochspannung pur und macht Lust auf mehr. Doch zunächst müssen die Pforzheim Bisons wieder auswärts ran. Nächsten Sonntag den 01.12.2019 um 17:15 Uhr findet das nächste Spiel der Bisons statt, diesmal geht es gegen die Mad Dogs Mannheim 1b in der SAP-Arena in Mannheim.

Heike Diekow

Über Björn Fix 197 Artikel
Björn Fix (bf), Jahrgang 1970, passionierter Fotoreporter und ständiger Mitarbeiter bei PF-BITS seit der ersten Stunde. Als gut informierter, zuverlässiger und gern gesehener Zuschauer und Beobachter ist er vor allem zuständig für aktuelle und "fixe" Berichterstattungen aus der Region.