Weitere Einschränkungen in „bürgerintensiven“ Bereichen der Verwaltung

Bürgerkontakte sollen auf notwendige Vorsprachen beschränkt werden und Terminwünsche müssen - außer in Notfällen - telefonisch oder elektronisch angemeldet werden.

(Lesezeit: 4 Minuten)

Auch heute ist der Verwaltungsstab der Stadt Pforzheim zusammengekommen, um sich mit einer ganzen Fülle von Fragestellungen im Zusammenhang mit der Verbreitung des Corona-Virus zu beschäftigen, wie die Stadt mitteilt. Bereits in der vergangenen Woche wurden zahlreiche Maßnahmen beschlossen, die der Eindämmung des Virus dienen sollen. Dazu wurde eine Allgemeinverfügung erlassen, die morgen lagebedingt aktualisiert werden soll. „Es ist nun ganz wichtig, dass nicht jede einzelne Stadt Schnellschüsse vornimmt, sondern wir koordiniert und abgestimmt zusammenarbeiten. Hierzu laufen gerade Abstimmungsgespräche“, so Oberbürgermeister Peter Boch. „Das A und O ist es jetzt, kontrollierte und geordnete Abläufe bei allen notwendigen Maßnahmen zu gewährleisten.“

Durch das Corona-Virus werden auch in bürgerintensiven Bereichen der Verwaltung Einschränkungen wirksam. So werden für alle Bereiche Termine auf das absolut Notwendige reduziert. Alle Bürgerkontakte, die nicht existentiell sind, sollen eingestellt werden. Dringend notwendige Vorsprachen gibt es nur nach telefonischer oder digitaler (E-Mail) Terminvergabe. Die telefonische Beratung wird zum Normalfall. In Notfallsituationen und nur wenn keine Symptome vorhanden sind, sind Vorsprachen auch ohne Anmeldung möglich.

Zentrale E-Mail-Adresse für Bürgeranfragen

Im Laufe des Dienstags wird die E-Mail-Adresse Corona@pforzheim.de für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Pforzheim eingerichtet. Hier können Bürgerinnen und Bürger rund um das Thema Corona-Virus stellen. Von dort aus werden sie an die zuständigen Fachbereiche weitergeleitet und von diesen so schnell wie möglich beantwortet.

Beeinträchtigungen auch des Gemeinderats

Betroffen ist auch die Arbeit des Gemeinderates, der Ortschaftsräte, der weiteren Gremien und der Ausschüsse. Es werden sämtliche Sitzungen bis auf weiteres abgesagt. Dies gilt ab sofort. Die Verwaltung prüft aktuell in wie weit Beschlussfassungen über ein elektronisches Umlaufverfahren oder durch Entscheidung des Oberbürgermeisters erfolgen können. Um darüber und über das generelle weitere Vorgehen in der sitzungsfreien Zeit zu sprechen, werden die Spitzen der Fraktionen und Gruppierungen zeitnah zu einer Video-Telefonkonferenz eingeladen.

Hotline für Notfall-Kinderbetreuung

In Fragen der Betreuung der Kinder derjenigen Eltern in systemrelevanten Berufen koordiniert die Stadt alle Anfrage über die Rufnummer 07231 39-2005. Alle Träger haben sich bereiterklärt, in ihren Kitas eine Notgruppe mit möglichst geringer Kinderzahl anzubieten – ideal zwischen 5 und 10 Kinder. Durch diese Dezentralisierung wären im Fall einer Erkrankung nur wenige Kinder und Mitarbeiter von Quarantänemaßnahmen betroffen. Die städtischen Kitas werden in vier Küchen selbst bekocht. Alle anderen Kitas werden über Catering-Service beliefert. Das Risiko für die Kinder durch die Lieferung wird als sehr gering eingeschätzt.

Trauungen derzeit nur mit 6 bis 8 Personen.

Das Standesamt weist darauf hin, dass Trauungen nur noch mit einem überschaubaren Kreis an Personen durchgeführt werden. Mehr als 6 bis 8 Personen sind nicht zulässig.

Kfz-Zulassungsstelle nur mit Termin

Auch bei der Zulassungsstelle Pforzheim ist ab Mittwoch, 18. März, eine Vorsprache nur noch nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich. Ein Termin kann telefonisch unter 07231 39-3269 vereinbart werden.

Service-Center Abfallwirtschaft geschlossen

Das Service-Center der Abfallwirtschaft ist ab sofort für den Publikumsverkehr geschlossen. Bürgerinnen und Bürger können Ihre Anliegen per Mail an service-center@abfallwirtschaft-pforzheim.de, per Fax an 07231 3971-4949 oder telefonisch unter 07231 3971-4141 einreichen.

Stadtwerke-Kundencentrum bis auf weiteres geschlossen

Die Stadtwerke Pforzheim teilen mit, dass das Kundencentrum in der Werderstraße 38 bis auf weiteres geschlossen bleibt. Telefonisch sind die Stadtwerke unter der Hotline-Nummer 07231 3971-3971 oder per Mail unter serviceline@stadtwerke-pforzheim.de zu erreichen. Für Anliegen könne auch das Portal der Stadtwerke unter www.stadtwerke-pforzheim.de genutzt werden.

Über Besim Karadeniz 1651 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.