„Bruder Martin“ Martin Ngoubamdjum gestorben

"Bruder Martin" Martin Ngoubamdjum (Foto: Sebastian Seibel)

Geistlicher und Brückenbauer wird 74 Jahre alt.

(Lesezeit: 2 Minuten)

An echter Präsenz fehlte es Martin Ngoubamdjum, der landläufig einfach nur „Bruder Martin“ genannt wurde und sich meist auch so vorstellte, nicht. Und das hatte weder etwas mit seiner Herkunft, noch mit einem gesteigerten Geltungsbewusstsein zu tun, sondern mit seiner Freude, mit Menschen in Kontakt zu treten und dabei immer ein freundliches Wort und ein Lächeln parat zu haben. Er ist damit immer das gewesen, was man als „Brückenbauer“ versteht, weit akzeptiert in vielen Gruppierungen und Religionen Pforzheims. Mit 74 Jahren ist Bruder Martin am Montag in Mannheim verstorben, nach unbestätigten Angaben an einer komplikativ verlaufenen Covid-19-Erkrankung.

Als gebürtiger Kameruner war Ngoubamdjum evangelischer Prediger und Seelsorger, bevor er Anfang der 1970er Jahre mit seiner Familie nach Deutschland zog. In Deutschland arbeitete er als Seelsorger und Missionsreferent in der Württembergischen Landeskirche. Von 1984 bis 1989 arbeitete er als Mitarbeiter in der evangelischen Begegnungsstätte Hohenwart. Er absolvierte in Pforzheim und Heidelberg eine Ausbildung als Altenpfleger und war unter anderem in der Evangelischen Gemeinde Stein als Krankenpfleger tätig.

Privat engagierte er sich für die Völkerverständigung zwischen den Religionen und Nationalitäten, insbesondere aber mit seinem Heimatkontinenten Afrika. Mit dem Verein „Afrika-Präsenz“ war er und sein Team, das tatkräftig mit Mitgliedern seiner Familie unterstützt wurde, gern gesehener Gast bei unterschiedlichsten Veranstaltungen. Ein besonderes Anliegen für ihn war das jährliche „Afrika Festival“ im Enzauenpark mit Livekonzerten, das 2019 zum 19. Mal stattfand. Unvergessen bleiben hier seine Trommeleinlagen, die ihn weit über Pforzheim hinaus bekannt gemacht haben.

Über Besim Karadeniz 1620 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.