„Extinction Rebellion“ widmet Parkplätze zu „Osterplatzparke“ um

"Osterplatzpark"-Aktion von Extinction Rebellion Pforzheim auf dem Turnplatz

Pforzheimer Sektion der Umweltbewegung möchte Aufmerksamkeit darauf richten, wie Straßen ohne Autos aussehen könnten.

(Lesezeit: 2 Minuten)

Etwas verloren steht sie da auf dem Turnplatz, einer der zwei Hochbeete, die die Pforzheimer Sektion der Umweltbewegung „Extinction Rebellion“ („XR“) in der Nacht von Ostersonntag auf Ostermontag nach eigenen Angaben ohne vorherige Anmeldung auf zwei Parkplätze aufgestellt hat. Das zweite Hochbeet, als „Earthship“ bezeichnet, steht auf der Parkinsel der Bleichstraße in Höhe des Ibis-Hotels und hat bezeichnenderweise auch gleich die Segel gesetzt.

„Osterplatzpark“-Aktion von Extinction Rebellion Pforzheim in der Bleichstraße

Beide Boxen gehören zur bundesweiten „Osterplatzpark“-Aktion von Extinction Rebellion. Bei dieser Aktion werden Parkplätze in der Öffentlichkeit mit Hochbeeten „verschönert“, um zu zeigen, „wie unsere Straßen aussehen könnten, wenn sie von Autos befreit würden“, wie die Macher schreiben. Bestückt sind die Beete dabei mit Pflanzen und Blumen. Zudem wollen die Macher damit ein Zeichen setzen, was man als Gemeinschaft auf die Beine stellen könne, wenn man denn nur wollte. Denn eine schöne, nachhaltige Stadt sei in unser aller Sinn.

Über Besim Karadeniz 1401 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.