Gemeinderat will Ochsenwäldle als Gewerbegebiet

Wohin soll es gehen in Sachen Gewerbegebiet - Klapfenhardt oder Ochsenwäldle?

Nun geht es auf Los in Sachen Gewerbegebiet. Allerdings "zurück" auf Los. Eine Meinung.

(Lesezeit: 2 Minuten)

Fast drei Jahre sind durch das Land gezogen, bis eine Entscheidung für die Entwicklung eines neuen Gewerbegebiets durch den Gemeinderat am Dienstag abgesegnet werden konnte. Und das für einen Standort, der eigentlich schon 2017 auf den Entscheidungsweg gebracht werden sollte. Drei Jahre, die jetzt noch auf die durchschnittlich sechs Jahre dazukommen, die ein Gewerbegebiet von der Entscheidung bis zur Eröffnung braucht – wenn alles auch tatsächlich rund läuft. Auch das kann man aufgrund der Waldlage und des einzuhaltenden Naturschutzes nicht automatisch voraussetzen, und zwar egal ob Ochsenwäldle im Südosten oder Klapfenhardt im Nordwesten. Saure Äpfel für potentielle Neubaugebiete wachsen letztlich in allen Flächen rund um Pforzheim. Kann man sich augenscheinlich darüber ärgern, muss man aber nicht.

Über was man sich aber ärgern kann, ist das fehlende Setzen von Prioritäten und auch mal das Eingeständnis, dass ein Irrweg ein Irrweg ist. Die Seltsamkeiten zu den plötzlichen Nachteilen der Fläche im Ochsenwäldle gab es schon im ersten Halbjahr 2018 und dann im Laufe der Zeit nach und nach Ochsenwäldle dann plötzlich doch wieder gut zu finden und zuletzt gar die Möglichkeiten eines interkommunalen Gewerbegebietes besonders herauszustreichen, sind fahle Kosmetik. Denn das war schon alles 2017 bekannt und ein zentraler Vorteil, neben der Autobahnzufahrt und der verkehrstechnisch günstigen Anbindung.

Nun geht es feierlich auf Los. Eine besonders tolle und mutige Entscheidung ist das allerdings nicht, denn es geht zurück auf Los, es muss nun weiter umfangreich untersucht werden und es können immer noch Fallstricke drohen. Ein unlustiges Zeichen für Investoren.

Über Besim Karadeniz 2439 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.