Warnstreik bei Witzenmann

Warnstreik der IG Metall bei Witzenmann (Foto: IG Metall)

IG Metall setzt ihre Warnstreiks im Vorfeld der nächsten Tarifverhandlungen fort.

(Lesezeit: 2 Minuten)

Deutlich über 200 Metallerinnen und Metaller beteiligten sich nach Angaben der IG Metall am Warnstreik der Frühschicht bei Witzenmann in Pforzheim. Entlang der Östliche Karl-Friedrich-Straße reihten sich die Streikenden mit hygienebedingtem Abstand zu einer Menschenkette auf.

Damit setzten die Beschäftigten bei Witzenmann mit einer kreativen Aktion in Pandemiezeiten ein deutliches Zeichen in Richtung der nächsten Tarifverhandlungen die für die Metall-und Elektroindustrie am morgigen Dienstag fortgesetzt werden, so die 1. Bevollmächtigte der IG Metall Pforzheim, Liane Papaioannou. Der Betriebsrat Michael Fath erklärt dazu: „Denen die schon viel gegeben haben, noch mehr nehmen zu wollen, könne man nur noch mit Arbeitsniederlegungen antworten um verstanden zu werden.“

Die Streikaktionen werden am Abend in der Spätschicht und morgen früh in der Nachtschicht fortgesetzt. Die Beschäftigten werden aufgefordert, die Arbeit jeweils eine Stunde früher zu beenden. Betriebsrat und IG Metall sind sich sicher, dass sich die Beschäftigten dabei auch zahlreich beteiligen werden, so Gewerkschaftssekretär Arno Rastetter. Die Vorsitzende des Betriebsrats bei Witzenmann, Cornelia Ast erklärt die Reaktionen der Belegschaft damit, dass die Arbeitgeber Einschnitte in bereits bestehende Tarifregelungen wie Schichtzuschläge und Verdienst-/Alterssicherung vornehmen wollen.

Nach Angaben der IG Metall Pforzheim haben sich bislang schon weit über 1.000 Beschäftigte aus Pforzheim und dem Enzkreis an Warnstreiks beteiligt. Sollten die Arbeitgeber bei den morgigen Verhandlungen wieder kein Angebot vorlegen und bei ihren Gegenforderungen verharren, werden die Warnstreiks auf weitere Firmen ausgedehnt, so der Sprecher der IG Metall Pforzheim, Arno Rastetter. Erstmal seien auch im Enzkreis dann digitale Arbeitsniederlegungen geplant, so Rastetter weiter.

(Pressemitteilung IG Metall Pforzheim, bka)

Über Besim Karadeniz 2413 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.