Pforzheim macht mit bei der „Klimawette“

Pforzheim macht mit bei der Klimawette', Start des Projekts am 26. Juli 2021 auf dem Pforzheimer Marktplatz

Kostenlose Teilnahme via App möglich, die Tipps zum Klimaschutz gibt. Bei Erreichen der Wette will Stadt ein "Grünes Zimmer" installieren.

(Lesezeit: 3 Minuten)

Insgesamt 1.913 Tonnen Kohlendioxid sollen durch Pforzheimer Bürger bis zur Weltklimakonferenz in Glasgow im November 2021 eingespart werden. Das ist das Ziel des Pforzheimer Ablegers der „Klimawette“ des Vereins „3 für Klima“, der von einer Vielzahl von Organisationen und Botschaftern wie dem Autor Eckard von Hirschhausen oder dem Meteorologen Sven Plöger unterstützt wird.

Die 1.913 einzusparenden Tonnen Kohlendioxid sind dabei keine willkürliche Menge, sondern berechnen sich aus der Bevölkerungszahl und der einzusparenden Menge des klimaschädlichen Gases. Das Wettziel ist es, dass 1,5 Prozent der Bevölkerung jährlich jeweils eine Tonne Kohlendioxid einspart. Das ist die Menge pro Mensch, die einzusparen ist, wenn die Erreichung des 1,5-Grad-Klimaziels gemäß den Beschlüssen von Paris erreicht werden soll. Insgesamt sollen in der Klimawette so 1 Million Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Kohlendioxid einsparen ist einfach

Bei der Klimawette zählt der Beitrag des Einzelnen doppelt, denn die Teilnahme kann auf zwei Wegen geschehen: Zum einen kann man mit der kostenlosen Anwendung „CO2-Avatar“ aus einer Liste von 20 wirksamen Alltagsmaßnahmen einen eigenen Vorsatz für den Sommer aussuchen: vom LED-Lampentausch über den fleischfreien Monat oder den autofreien Arbeitsweg bis hin zum „Balkonkraftwerk“. Die CO2-Einsparung innerhalb des Wettzeitraumes wird dann bei der Klimawette erfasst. Vor Ablauf des Wettzeitraums werden die Teilnehmer nochmals an den Vorsatz erinnert.

Zum anderen ermöglichen solidarische Spenden für Klimaschutzprojekte von gemeinnützigen Organisationen weitere CO2-Einsparungen. Auf der Webseite www.dieklimawette.de stehen hierzu sechs Projekte zur Auswahl: von Aufforstung in Borneo über Solaranlagen in Äthiopien bis hin zu Pflanzenkohle in Europa.

Stadt will bei Erreichen des Ziels ein „Grünes Zimmer“ installieren

Sollte Pforzheim das Ziel von 1.913 eingesparten Tonnen Kohlendioxid erreichen, soll die Innenstadt buchstäblich grüner werden: Die Stadt wird ein „Grünes Zimmer“ installieren, das die Bürger „zum Verweilen und Entspannen“ einlädt. Zudem verlost das Amt für Umweltschutz unter allen Teilnehmern ein kleines Pforzheim-Überraschungspaket.

Für zusätzliche Spannung sorgt die bundesweite CO2-Städteliga der Klimawette. Auf der Webseite www.dieklimawette.de/co2-staedteliga kann jeder und jede den Spielstand verfolgen und sehen, wo Pforzheim im Vergleich zu anderen Städten steht. Pforzheims Umweltbürgermeisterin Sibylle Schüssler zeigt sich motiviert: „Wir haben hier in Pforzheim einige aktive Vereine und Organisationen, die unsere Wette unterstützen und weitertragen. Darüber freue ich mich sehr! Unsere Chancen, die Wette zu gewinnen, stehen damit nicht schlecht.“

Nähere Informationen gibt es auch unter https://www.klimaschutz-pforzheim.de/mitmachen/kommunale-klimawette.html.

(Pressemitteilung Stadt Pforzheim, bka)

Über Besim Karadeniz 2545 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.