Polizeieinsatz am Pfälzerplatz wirft Fragen auf

25-jähriger, betrunkener Mann löst Polizeieinsatz aus. Video eines Dritten zeigt robusten Einsatz gegen eine sichtbar aggressive Person.

(Lesezeit: 3 Minuten)

Deutliche Reaktionen im Internet aufgrund eines Videomitschnittes durch eine Dritte Person löst ein Polizeieinsatz am gestrigen Samstagnachmittag aus. Auslöser hierzu ist ein 25-jähriger Mann, der am gestrigen Samstag gegen 16:25 Uhr am Pfälzerplatz einen Polizeieinsatz ausgelöst hat. Nach Angaben der Polizei wurde diese alarmiert, da eine alkoholisierte Person versucht hatte, Fahrzeuge anzuhalten und Passanten anpöbelte.

Die von der Polizei beabsichtigte Kontrolle eskalierte, da der 25-jährige Mann sich aggressiv verhielt. Da der Mann sich trotz mehrfacher Aufforderungen nicht beruhigen ließ, nahm ihn die Polizei in Gewahrsam. Da der Mann sich heftig wehrte, musste er „zu Boden gebracht und fixiert werden, um die Widerstandshandlungen zu brechen“. Die Person, bei der es sich nach Feststellung der Identität um einen Portugiesen handelt, der sich vorübergehend in Deutschland aufhält, hatte gemäß eines Alkoholtests über 2,2 Promille im Blut und wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt. Ein am Einsatz beteiligter Polizeibeamter wurde verletzt und musste seinen Dienst abbrechen.

Ein von einer unbekannten Person angefertigter Videomitschnitt, der am Samstagabend in Social Networks kursierte, zeigt bearbeitete/geschnittene Szenen aus diesem Einsatz, die kräftigen Körpereinsatz von Beamten, auch mit Faustschlägen, gegenüber der sichtbar aggressiven Person zeigt.

Polizei ermittelt auch in eigenen Reihen

„Das Video zeigt deutlich, dass die Polizisten gewillt waren, den Widerstand mit einfacher körperlicher Gewalt zu beenden und den Mann in Gewahrsam zu nehmen“, so Polizei-Pressesprecher Dirk Wagner in einer heute veröffentlichten Pressemitteilung“ Solche Einsätze erzeugten häufig Bilder, die Fragen aufwerfen.

Die Verletzungen aller Beteiligten seien dokumentiert worden, so in der Pressemitteilung weiter. Während gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen des tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte sowie des zuvor gemeldeten Verhaltens eingeleitet wurde, werde dabei m Rahmen des Verfahrens „auch die Rechtmäßigkeit des Vorgehens der einschreitenden Beamten geprüft.“ Zudem werde auch geprüft, ob das von Dritten aufgezeichnete und veröffentlichte Video „regelkonform erstellt und veröffentlicht wurde“.

Zeugen oder Hinweisgeber des Sachverhalts werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Pforzheim-Nord, Tel. 07231 186-3211, in Verbindung zu setzen.

Über Besim Karadeniz 2730 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.