Warum keine „Impf-Challenge“ in Pforzheim?

Wie man zumindest einmal versuchen könnte, die fehlende Impfbereitschaft kreativ und gemeinschaftlich anzugehen.

(Lesezeit: 3 Minuten)

Eigentlich wäre es ein toller Wettbewerb, wenn die Stadt und das Gesundheitsamt denn kreativ an das Thema einer echten, lokalen Impfkampagne gehen würden, was von Anfang an nicht der Fall war: Pforzheim, aktuell immer noch der Kreis im Land Baden-Württemberg mit der schlechtesten Impfquote, packt es an und bringt sich nach oben, aus eigener Kraft. Gesellschaftliche Motivation auf hohem Niveau. Hoffnungslos? Keinesfalls. Schauen wir uns die Datenbasis an:

Aktuell sind zum 24. Oktober 2021 in Pforzheim 54,2 % der Einwohner vollständig geimpft. Damit ist Pforzheim zwar landesweit immer noch Schlusslicht unter den 44 Stadt- und Landkreisen, aber das Dach der Impfkampagne ist durchaus im erreichbaren Bereich, denn Spitzenreiter ist der Kreis Baden-Baden mit 72,3 % vollständig geimpften Einwohnern.

Ein Abstand von 18,1 %. In reinen Zahlen bedeuten diese 18,1 % in Pforzheim bei einer Einwohnerzahl von 126.016 also 22.808 fehlende Impfungen. Das ist ein Brummer.

Aber, wollte man aber den Kreis Pforzheim wenigstens schon mal in den Kreis der zehn besten Kreise bringen, wird es überschaubarer: Die Plätze 9 und 10 teilen sich aktuell die Kreise Freudenstadt und Karlsruhe-Land mit jeweils 65,1 % vollständig geimpften Einwohnern. Ein Abstand von nur noch 10,9 % zur Pforzheimer Impfquote und das wären mit der Bevölkerungszahl von Pforzheim dann immerhin nur noch 13.736 fehlende Impflinge. Wenn man noch die 3,3 % der Pforzheimer Einwohner abzieht, die bereits einmal geimpft wurden und damit schon auf dem Weg zur vollständigen Impfung sind, wären die damit 7,6 % fehlenden Impflinge genau 9.577 Einwohner, die, Werbesprech, „aktiviert“ werden müssen.

9.577 Impfungen, das kann man schaffen. Wenn man täglich in der Impfambulanz und in Arztpraxen 500 Impfungen zusammenbrächte, wäre das Ding in gut vier Wochen über die Bühne gebracht. Von Platz 44 auf Platz 10 und jeden Tag zudem mit motivierenden Einzelschritten nach oben.

Spaß beiseite – warum machen wir das nicht?

Genau, warum nicht, denn was hätte Pforzheim zu verlieren, wenn man diese „Challenge“ eingeht? Nichts. Ganz im Gegenteil: Die Corona-Pandemie, die in Pforzheim schon jetzt zu Beginn der Erkältungssaison dramatische Züge annimmt, lebt davon, dass viele Menschen ungeimpft sind und potentiell schwerere Verläufe erleiden, als geimpfte Personen.

Was hindert die Stadt? Ebenfalls nichts. Einer muss die ganze Show vortrommeln. Wäre das nicht ein Job für den Pforzheimer Oberbürgermeister? Unterstützt von Pforzheimer Vereinen, Unternehmen und Institutionen? Begleitet mit einer Werbekampagne von Pforzheimer Werbeagenturen, die Material von Pforzheimer Druckereien drucken lassen und Pforzheimer Medien übernehmen die mediale Berichterstattung und die tägliche Bekanntgabe der Impfquote und Vergleiche zu anderen Kreisen?

Warum machen wir das nicht?

Über Besim Karadeniz 2721 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.