Auch in diesem Jahr Obstbaumpflanzaktion für landwirtschaftliche Grundstücke

Apfelbaum Symbolbild (Foto: Marek Studzinski via Unsplash.com)

Pflanzaktion nun seit 30 Jahren. Angepasstes Sortiment zum Klimawandel.

(Lesezeit: 3 Minuten)

In diesem Jahr feiert die Stadt Pforzheim das 30-jährige Jubiläum der Obstbaumpflanzaktion. Um den Erhalt der Streuobstwiesen im Stadtkreis Pforzheim zu unterstützen und weiterzuentwickeln, gibt die Stadt jedes Jahr an Besitzerinnen und Besitzer landwirtschaftlicher Grundstücke im Stadtkreis kostengünstig Obstbäume ab. Seit 1992 kooperieren das Amt für Umweltschutz und das Grünflächen- und Tiefbauamt für die Aktion. In dieser Zeit haben sie bislang rund 6.300 Hochstamm-Obstbäume abgegeben, so die Stadt in einer Mitteilung. Das Sortiment enthält alte, bewährte und standortgerechte Obstsorten sowie Wildobstsorten.

Durch die Auswirkungen des Klimawandels ist die Pflege der Jungbäume, insbesondere im Sommer, immer aufwändiger geworden (beispielsweise hoher Wasserbedarf, Sonnenbrand an Früchten). Außerdem haben verschiedene Obstsorten zunehmend Probleme mit Trockenperioden. Um diesen Entwicklungen zu begegnen, passt die Stadtverwaltung nun das klassische Obstsorten-Sortiment an: Einige empfindliche Sorten werden aus dem Sortiment genommen, gleichzeitig wird es um eine Auswahl an Wildgehölzen ergänzt. Die Wildgehölze ertragen die Auswirkungen des Klimawandels besser und eignen sich für die freie Landschaft. Sie liefern beispielsweise Wildfrüchte und tragen vor dem Hintergrund des Artensterbens bzw. des Insekten-/Vogelsterbens zum Naturschutz bei. So bereichern sie die Vielfalt an Lebensräumen. Mit dem angepassten Sortiment wird der traditionelle Streuobstanbau vielfältiger und stabiler, ohne dass die Landschaft auf Dauer Baum- und Heckenstrukturen verliert.

Die Obstbaumpflanzaktion richtet sich an die freie Landschaft bzw. Streuobstgebiete und nicht an private Hausgärten. Abgegeben werden weiterhin wurzelnackte Obstbaum-Hochstämme mit Stützpfahl und Verbissschutz. Wildbäume werden in der Regel als Heister wurzelnackt oder im Container und mit Stützpfahl und Verbissschutz, Wildsträucher im Container ohne Stützpfahl angeboten. Alle Obstbaum-Hochstämme und Wildbäume kosten 15 Euro, Wildsträucher 5 Euro beziehungsweise 10 Euro. Die Beträge sind bei der Abholung bar zu bezahlen.

Die Bestellscheine (Nord/Süd) sind im Internet erhältlich (https://www.pforzheim.de/stadt/umwelt-natur/naturschutz/streuobstwiesen/obstbaumpflanzaktion.html) und liegen in den Ortsverwaltungen und im Amt für Umweltschutz (Luisenstr. 29, 75172 Pforzheim) aus. In den vergangenen beiden Jahren – zu Corona-Zeiten – haben die Baumschulen einen großen Ansturm an Gehölzbestellungen erfahren. Um den Baumschulen mehr Zeit für die Beschaffung der bestellten Ware einzuräumen, wurde das Ende der Bestellfrist vorsorglich verkürzt (Ende ist zu Beginn der Sommerferien 2022 am 31. Juli 2022).

Der Ausgabetag und -ort ist am Freitag, 28. Oktober 2022, zwischen 9 bis 11 Uhr bei der ehemaligen Stadtgärtnerei bei der Kläranlage am Hohwiesenweg 40.

Quelle(n): pm

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 3307 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.