FDP-Fraktion will Tempo 50 wieder zurück

Auf einer Achse "Kupferhammer - Wilferdinger Höhe" sollen Tempolimits wieder durchgängig aufgehoben werden, so die Fraktion.

(Lesezeit: 2 Minuten)

Auf den Straßen der „Verkehrsachse Kupferhammer – Wilferdinger Höhe“ fordert die FDP-Fraktion im Pforzheimer Gemeinderat Tempo 50 als „allgemeine Regelgeschwindigkeit“ zurück. Einen entsprechenden Antrag will die Fraktion in den Gemeinderat einbringen, so die Fraktion in einer Mitteilung.

Ihre Forderung verbindet die Fraktion mit der Forderung, dass ein „überbordender Schilderwald mit ständig wechselnden Geschwindigkeitsbegrenzungen und unterschiedlichen Zeitbegrenzungen auf dieser Achse vermieden werden solle. „Die Strecke Kupferhammer – Wilferdinger Höhe dient insbesondere auch den Durchgangsverkehr durch Pforzheim. Der dort ausgeschilderte Flickenteppich greift in den gleichmäßigen Verkehrsfluss ein, sorgt insgesamt für ein längeres Verweilen des Verkehrs in der Stadt und ist der Verkehrssicherheit abträglich, so Fraktionsvorsitzender Hans-Ulrich Rülke. Es dürfe nicht sein, so Rülke, „dass man vor lauter ‚Auf die Schilder achten'“ vom Verkehrsgeschehen abgelenkt werde.

„Ganz sicher macht die Ausweisung von Tempo-30-Zonen in reinen Wohngegenden und in der Nähe von Schulen und Spielplätzen Sinn“, so Stadträtin Andrea Pachaly-Szalay. „Wenn ich aber die Wilferdinger Höhe mit Tempo 30 im zweiten Gang hochfahre, ist in Sachen Lärmminderung für die Anwohner nichts gewonnen. Mit dem aktuellen Geschwindigkeitswirrwarr auf der Strecke bleibt der durch den Verkehr produzierte Lärm nur länger präsent.“

Es gehe der Fraktion darum, mit einem „gleichmäßigeren Verkehrsfluss“ und „weniger Geschwindigkeitsänderungen wegen wechselnder Geschwindigkeitsbegrenzungen“ zu „weniger Lärmbelastungen für die Anwohner“ zu kommen sowie „die Verkehrssicherheit zu erhöhen“.

Lesen Sie dazu auch unseren Kommentar: Schrei nach Autofahrer-Liebe

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 3413 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.