FDP-Fraktion „verwundert“ bei Gebaren in Sachen Brandschutz im neuen Technischen Rathaus

Investor versuche, so die Fraktion, die Stadt "schamlos auszunehmen".

(Lesezeit: 2 Minuten)

Die FDP-Gemeinderatsfraktion zeigt sich erneut über das Gebaren des Rathauses und des Investors ten Brinke zum Prestigeprojekt „Schlossberghöfe“ verwundert. Da Brandschutz elementar zur Sicherheit eines Gebäudes gehöre, so die Fraktion in einer Mitteilung, solle die Stadt Pforzheim für das neue Technische Rathaus, für das Investor ten Brinke „bereits mit Mietzahlungen in Millionenhöhe rechnen darf“, noch einmal mit ca. 263.000 Euro „extra zur Kasse“ gebeten werden. Dies sieht eine Beschlussvorlage (R 1187) der Stadtverwaltung vor.

„Wir beauftragen einen Investor, ein Gebäude zu erstellen, das wir dann 30 Jahre mieten, aber die Brandschutzanlage, die zur Grundausstattung eines solchen Gebäudes gehört, sollen wir im Mietobjekt auf eigene Kosten installieren“, so FDP-Fraktionsvorsitzender Hans-Ulrich Rülke Wenn er, Rülke, privat eine Wohnung miete, könne ihm der Vermieter den notwendigen Brandschutz dazu auch nicht „extra in Rechnung“ stellen Seine Fraktion befürchte, dass ten Brinke irgendwann feststellt, dass im neuen Technischen Rathaus „auch Toiletten notwendig sind, die der Stadt Pforzheim dann ebenfalls extra in Rechnung gestellt werden könnten“.

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 3532 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.