„Wir in Pforzheim“ und die Linke bilden Gruppierung im neuen Gemeinderat

"Bisher gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit" soll als Gruppierung weitergeführt werden. Bereitschaft für spätere Zusammenschlüsse.

Lesezeit: 2 Minuten

Bekanntlicherweise einen schmerzhaften Aderlass hat die bisherige Gemeinderatsfraktion bestehend aus „Wir in Pforzheim“ (WiP) und Die Linke bei der Kommunalwahl 2019 erlitten. Nur noch zwei Stadträte, Christof Weisenbacher für WiP und Claus Spohn für Die Linke schafften den Wiedereinzug in den neuen Gemeinderat.

Weisenbacher und Spohn wollen dennoch weiterhin zusammenarbeiten und das nach derzeitigem Stand als Gemeinderatsgruppierung – für eine Fraktion braucht es drei gewählte Stadträte. So wolle man die „bisher gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit“ der Bürgerbewegung und der Partei fortführen. Nach dem enttäuschenden Wahlergebnis für beide Organisationen sehen sie die Unabhängigkeit und Flexibilität einer Zweier-Gruppierung als die beste Voraussetzung, um darauf aufbauend politische Schwerpunkte in den nächsten Jahren anzugehen.

In Sachthemen wollen beide Stadträte weiterhin mit anderen Fraktionen zusammenarbeiten. Ebenso verschließe man sich auch keinen weiteren Bündnissen. „Wir haben Gespräche geführt und schließen nicht aus, zu einem späteren Zeitpunkt uns mit anderen zusammen zu schließen“, so Christof Weisenbacher auf Nachfrage.

Über Besim Karadeniz 978 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.