Bisheriger Standort des Emma-Jaeger-Bades ist Geschichte

Mit knappem Ergebnis verwirft Gemeinderat bisherige Bäderstrategie. SPD setzt sich mit Familienbad durch.

(Lesezeit: < 1 Minuten)

Mit einem denkbar knappen Ergebnis von 21 Ja- und 18 Nein-Stimmen ist nun der bisher geltende Bäderkonsens über einen Neubau eines Hallenbades am bisherigen Standort des Emma-Jaeger-Bades vom Gemeinderat gekippt worden. Nun soll also der Wartberg das Zuhause für ein neues Hallenbad werden.

Basis dieser Entscheidung war hierbei nicht der bisher bekannte Antrag der Fraktionen von CDU/Grüne Liste/Bündnis-Grüne, sondern ein überraschend neu eingebrachter Antrag der SPD-Gemeinderatsfraktion, der den Antrag der drei Fraktionen dahingehend erweiterte, dass auf dem Wartberg nicht ein einfaches Sportbad entstehen soll, sondern ein Familienbad mit Rutsche und zusätzlichen Badeangeboten wie einem Saunabereich und einem Warmbadebecken. Diesem erweiterten Antrag schlossen sich die drei Fraktionen dann in einer gerade einmal 17 Minuten langen Gemeinderats-Sondersitzung an. Zuvor tagten heute bereits Ausschüsse zu diesen Anträgen.

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 3532 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.