70 Anzeigen in Sachen Abstand auf der Autobahn

40 Autofahrer müssen gar mit einem Fahrverbot rechnen. Unfälle aufgrund zu geringem Abstand eine der häufigsten Unfallursachen.

(Lesezeit: < 1 Minute)

Hinweis: Dies ist ein Archivbeitrag.
Dieser Beitrag ist im Archiv von PF-BITS. Hier eventuell angegebene Telefon- und Kontaktmöglichkeiten sowie Terminangaben sind möglicherweise nicht mehr aktuell.

Beamte der Verkehrspolizeiinspektion haben am Mittwochnachmittag auf der Autobahn A 8 bei Pforzheim den vorgeschriebenen Mindestabstand von Fahrzeugen kontrolliert. Über 70 Autofahrer müssen jetzt mit einer Anzeige rechnen und mehr als 40 Autofahrer gar mit einem Fahrverbot.

Negativer Spitzenreiter, so die Polizei in einer Mitteilung, war ein Autofahrer, der mit gemessenen 192
Stundenkilometern Geschwindigkeit und einem Abstand von 15 Metern auf den Vorausfahrenden den Beamten ins Netz ging. Ein weiterer Autofahrer wurde mit 136 Stundenkilometern und einem Abstand von 10 Metern gemessen.

Zu geringer Abstand zum Vordermann stellte im Jahr 2022 zusammen mit der Geschwindigkeit die am häufigsten auftretende Ursache für Verkehrsunfälle im Bereich des Polizeipräsidiums Pforzheim dar.

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 4406 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.