Lange Sperrungen an der A-8-Anschlussstelle Pforzheim-Ost

Die Enztalquerung der Autobahn A 8 bei Pforzheim im März 2023 (Foto: Autobahn GmbH Südwest)

Unterschiedlich lange Sperrungen der Anschlussstelle in Fahrtrichtungen Karlsruhe und Stuttgart notwendig.

(Lesezeit: 3 Minuten)

Hinweis: Dies ist ein Archivbeitrag.
Dieser Beitrag ist im Archiv von PF-BITS. Hier eventuell angegebene Telefon- und Kontaktmöglichkeiten sowie Terminangaben sind möglicherweise nicht mehr aktuell.

Die Bauarbeiten an der Baustelle der Anschlussstelle Pforzheim-Ost der Autobahn A 8 kommen nun in eine Bauphase, bei der Sperrungen der Anschlussstelle (und nur der Anschlussstelle, nicht der gesamten Autobahn) notwendig werden. Während dieser Zeit werden im Bereich der Anschlussstelle Vorbereitungen umgesetzt, um den Verkehr auf provisorische Fahrbahnen umlegen zu können.

Sperrung der Auf- und Abfahrt in Richtung Stuttgart

Die Auf- und Abfahrt der Anschlussstelle Pforzheim-Ost in Richtung Stuttgart wird ab Montag, 24. April 2023 bis Ende des Jahres 2024 (!) gesperrt sein. Verschiedene Baumaßnahmen im Bereich der Anschlussstelle machen diese lange Sperrung erforderlich, so die Autobahn GmbH.

Die Umleitung des regionalen (!) Verkehrs in Fahrtrichtung Stuttgart erfolgt ab der Anschlussstelle Pforzheim-Nord über die Umleitungsstrecke U7a bis in die Innenstadt und ab dort über die U9 bis zur Anschlussstelle Pforzheim-Süd.

Sperrung der Auf- und Abfahrt in Richtung Karlsruhe

Die Auf- und Abfahrt der Anschlussstelle Pforzheim-Ost in Richtung Karlsruhe wird über die Sommermonate von Mittwoch, 31. Mai bis einschließlich 1. September 2023 gesperrt. In dieser Zeit werden Vorbereitungen umgesetzt, die notwendig sind, um den Verkehr der A8 ab Sommer 2023 auf die neuen provisorischen Fahrbahnen zwischen der B10-Behelsbrücke und der Enzbrücke umlegen zu können. Zeitgleich wird eine neue provisorische Auf- und Abfahrtsrampe gebaut. Ebenso erfolgt im Bereich der Anschlussstelle die Dammschüttung, die für den weiteren Bauverlauf notwendig ist.

Die Umleitung des regionalen (!) Verkehrs in Fahrtrichtung Karlsruhe erfolgt über die U26a und U28 ab Anschlussstelle Pforzheim-Süd über Wurmberg, Wiernsheim und Niefern-Öschelbronn auf die B10. Im weiteren Verlauf führt die Umleitung nach Mühlacker und weiter über Ötisheim, Ölbronn-Dürrn und die B294 bei Pforzheim-Nord wieder zurück auf die Autobahn.

Bündelung der Baumaßnahmen zur Optimierung

Durch die zeitweise Bündelung der Sperrungen der Auf- beziehungsweise Abfahrten in Fahrtrichtung Karlsruhe und Stuttgart könnten die Erd- und Straßenbauarbeiten im Bereich des „Stuttgarter Hangs“ durchgängig und zeitlich optimierter durchgeführt werden. In der Folge könne der Ausbau der Richtungsfahrbahn Stuttgart im Ausbauabschnitt zwischen Bauanfang und der Anschlussstelle Pforzheim-Ost „weiter optimiert“ werden, um Belastungen für Anwohner und Verkehrsteilnehmer zu reduzieren.

Quelle(n): pm

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 4371 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.