TransnetBW kündigt „angespannte Netzsituation“ an

Stromverbraucher sollen am Dienstagvormittag Strom sparen helfen.

(Lesezeit: 2 Minuten)

Für Dienstag, 19. September 2023 kündigt der Netzbetreiber TransnetBW aktuell in seiner App eine „angespannte Netzsituation“ ab 10 Uhr an. Diese werde bis 12 Uhr andauern. In diesem Zeitraum sollen Stromverbraucher ihren „Verbrauch reduzieren“, um damit „Kosten und Kohlendioxid zu sparen“.

Eventuell notwendiger Stromverbrauch soll daher vorverlegt werden. Hierzu gibt TransnetBW den Zeitraum von 6 Uhr morgens bis 10 Uhr an.

Angespannte Netzsituationen vor allem bei Wetterunterschieden

In der Vergangenheit wurden ähnliche Situationen vor allem mit aktuellen Wetterunterschieden in der Bundesrepublik begründet. So wird laut des Deutschen Wetterdienstes in der Nacht und am morgigen Dienstag an der Nordsee Sturm erwartet, am Tag dann lebhafter Südwest- bis Westwind, auf den Nordseeinseln teils schwere Sturmböen. Solche Wetterlagen sorgen in besonderen Konstellationen oftmals für ein Überangebot von regenerativ erzeugtem Strom, der nicht in andere Landesteile abgeleitet werden kann.

Bei entsprechenden Wetterlagen muss dann in anderen Teilen des Landes – in diesem Fall in Süddeutschland – oftmals zusätzlicher Strom erzeugt und/oder externer Strom zugekauft werden, um das Stromnetz stabil zu halten.

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 4357 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.