Auf dem Pforzheimer Messplatz wird es wieder zünftig

Mit nur einem Schlag versenkte Sibylle Schüssler den Zapfhahn im Holzfass

Man muss nicht unbedingt nach München, um ein Oktoberfest zu erleben. In den letzten Jahren hat die Beliebtheit dieses Festes auch weit entfernt von Bayern zugenommen. Viele Vereine in  der Gegend veranstalten derzeit wieder in Anlehnung an die große Wies´n in München ihre eigene Party mit typischen bayerischen Spezialitäten wie Weißwurst, Hax´n und Grillhähnchen und selbstverständlich auch reichlich Bier.

Die größte Veranstaltung der Region startete am Freitag auf dem Messplatz in einem großen 1000-Mann-Zelt. Festwirt Vito Federico und seine Frau Anne Ritter holten wieder die großen Partybands nach Pforzheim, die Gruppe „Echt STARK“ heizte am Freitag die Stimmung im Zelt ordentlich an mit Hits zum mitsingen und abtanzen. Im Nu war die Tanzfläche gefüllt und das Publikum hüpfte in Lederhosen und Dirndl wild umher.

Wegen der großen Publikumsnachfrage starteten zum fünften Mal die „Mondstürmer“ am Samstag und zogen die feierwütige Menge mit einem Mix aus volkstümlichem, Schlager bis hin zu Rock-Pop und aktuellen Hits in ihren Bann. Diese spielen auch am 05.10. nochmal bevor dann das große Finale am Samstag mit „Die Vagabunden“ startet. Die erfahrenen Profi-Musikern aus dem gesamten nordbayerischen Raum versprechen auch wieder gute Stimmung.

Zum offiziellen Fassanstich kam am Freitag Sibylle Schüssler als Vertreterin aus dem Rathaus. Sie kam mit karriertem Hemd und Trachtenjanker mit knielangem Rock. „Dann wollen wir mal schauen, wie die Baubürgermeisterin mit dem Hammer umgehen kann“, witzelte einer vor der Bühne. Er wurde kurz nach seinem flapsigen Ausspruch eines besseren belehrt, denn Schüssler versenkte mit nur einem Schlag den Zapfhahn im Holzfass.

„Mit dem Zeitungsbericht vom Fassanstich werden sie am Montag sicher gleich zum OB gehen“ flachste Moderator Timo Klittich mit einer Anspielung auf dessen letztjährigen Fassanstich, bei dem er mehrere Schläge gebraucht hat. „Trinket zwar, aber verhauet euch net. Seid lustig und friedlich miteinander“ eröffnete Schüssler die bunte Sause.

Neue Bierkönigin kommt aus Weinort

Bei der Wahl zur fünften Bierkönigin am Freitag traten zwei Freundinnen aus Keltern an. Die Wahl fiel durch Publikumsabstimmung auf die 19jährige Zahnarzthelferin Nadine I. (Fletterer),welche ihre beste Freundin Selina Schäfer auf Platz zwei verbannte. Die scheidende Bierkönigin Feliz I. (Müller) übergab die Scherpe an ihre Nachfolgerin, die nun bei verschiedenen Veranstaltungen auftreten wird.

„Jetzt haben wir neben der Weinkönigin Nadine auch noch eine Bierkönigin Nadine in Keltern“ meinte Fletterer und kündigte an, den Weinort ein bisschen aufzumischen.

Beim Bierkrugstemmen am Samstag traten Christin, Melina und Bianca gegeneinander an, im Vergleich zu den Männern durften sie vor Beginn ihren Krug in 5 Sekunden durch Abtrinken erleichtern. Hier konnte dann Bianca den Wettkampf für sich entscheiden und darf sich nun über Eintrittskarten zum nightgroove freuen.

Karten für das nächste Wochenende gibt es noch bei www.pf-oktoberfest.de

Bildergalerie Freitag 28.09.2018   |   Bildergalerie Samstag 29.09.2018

Über Björn Fix 137 Artikel
Björn Fix (bf), Jahrgang 1970, passionierter Fotoreporter und ständiger Mitarbeiter bei PF-BITS seit der ersten Stunde. Als gut informierter, zuverlässiger und gern gesehener Zuschauer und Beobachter ist er vor allem zuständig für aktuelle und "fixe" Berichterstattungen aus der Region.