Ernschtle geht auf Reisen

Eine Geschichte eines neuen Restaurants in der Mittagstischübersicht von PF-BITS und von einer besonderen Reiselust des ehemaligen Besitzers.

Lesezeit: 3 Minuten

Eine Meldung mit einer großen Geschichte: Seit dieser Woche ist das Traditionslokal „Chez Ernschtle“ an der St.-Georgen-Steige stolze neue Gaststätte in der Mittagstischübersicht von PF-BITS. Das „Ernschtle“ existiert seit weit über 30 Jahren und ist untrennbar mit der Legende Ernst Meeh verbunden, der bis zu seinem Tode 2017 das Restaurant führte, zunächst im ehemaligen „City-Einkaufspark“ (heute die Goethe-Galerie) und später dann in den Räumen der ehemaligen Restaurants „St. Georgen“.

Nun hätte diese Meldung an dieser Stelle bereits zu Ende sein können. Ist es aber nicht. Denn während der Autor dieses Artikels am Mittwoch im Restaurant kurz auf Wirtin Sabine Kadic wartete – hungrige Kundschaft geht selbstverständlich vor – schaute er im Eingangsbereich an die Wand und fand eine kuriose Sammlung von Ortsnamen, die allesamt genaue Kilometerangaben über die Entfernung vom „Ernschtle“ aus enthielten. Was ist hier los?

Ernschtle auf Reisen

„Unser Chef war nie richtig im Urlaub“, so Sabine Kadic auf Nachfrage. „Einmal haben wir ihn mit dem Geld der Trinkgeldkasse nach Ägypten geschickt, aber da hat er es nur drei Tage lang ausgehalten und stand dann wieder im Lokal.“ Und genau so lief es bis zu seinem Tode im Jahre 2017, der durchaus in sozialen Netzwerken und der Lokalpresse Aufmerksamkeit fand.

Kadic, immerhin zu diesem Zeitpunkt mehr als ein Jahrzehnt angestellt, beschloss, mit Ihrem Mann das „Chez Ernschtle“ nach einer Renovierung wieder weiterzuführen. Auf die Idee mit „Ernschtle auf Reisen“ kam sie, als ein Bekannter auf seinem 3D-Drucker einen Schlüsselanhänger mit dem stilisierten Gesicht von Ernst Meeh druckte.

Ernschtle-Schlüsselanhänger

Und dieser Schlüsselanhänger, der im „Chez Ernschtle“ kostenlos für Kunden erhältlich ist, geht nun nach Ernschtles Tod stellvertretend für ihn auf Reisen und jeder diese Urlaube wird auf der Facebook-Seite des Restaurants mit Fotos, die die Reisenden mit dem Schlüsselanhänger machen, dokumentiert. Beispielsweise in Berlin:

Oder auch in Hong Kong:

Liebe Grüße aus Hongkong, Lantau Island, Big Buddha ❤️

Gepostet von Chez Ernschtle am Samstag, 6. April 2019

Auf der Ernschtle-Facebook-Seite finden sich seit Jahren eine ganze Reihe von Urlaubszielen und dank der fleißigen Kunden und Fotografen hat die Reisewut noch lange nicht aufgehört. So geht Ernst „Ernschtle“ Meeh posthum doch noch regelmäßig auf Reisen. 🙂

Über Besim Karadeniz 855 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.