Fabian Breitsamer läuft

Fabian Breitsamer

Weltrekordversuch am Donnerstag gestartet und läuft noch bis Samstagmittag.

(Lesezeit: 3 Minuten)

Der Weltrekordversuch von Fabian Breitsamer, bei dem er in 48 Stunden über 405 Kilometer auf dem Laufband laufen will, hat pünktlich am Donnerstag begonnen – und läuft. Es ist ein durchaus „interessantes“ Gefühl, pünktlich zur Geisterstunde in ein Sportgeschäft zu gehen.

Im Ladengeschäft von Intersport Schrey, in dem der Weltrekordversuch bis voraussichtlich Samstagmittag läuft, ist aber auch um Mitternacht „high life“. Breitsamer läuft und auf dem zweiten Laufband jeweils eine weitere Person, Mitarbeiter, Freunde oder auch völlig Unbekannte als „Beiläufer“ zur Unterstützung, untermalt von wummernder Techno-Musik. Und all die Unterstützung kann Breitsamer auch gut brauchen, denn die 48 Stunden will der durchtrainierte Bundeswehrsoldat ohne Schlaf durchstehen. Nach je 45 Minuten gönnt er sich 15 Minuten Pause, die für Massagen oder einfach nur zum Ausruhen genutzt werden. Gegessen und getrunken wird während des Laufs.

Weltrekord-Aufbau mit Fabian Breitsamer bei Intersport Schrey

Beobachtet man Breitsamer, dann kann man sich sehr gut vorstellen, dass er sein Ziel von 405 Kilometern auch erreicht. Nach zwölf Stunden waren schon rund 100 Kilometer abgespult und er ist damit nach seiner eigenen Rechnung bereits etwas über Soll. Vorsicht ist aber bekanntlicherweise die Mutter der Porzellankiste, denn man weiß nie, wie es Dutzende Stunden später aussieht. Ein gutes Streckenpolster schützt vor so einigen Überraschungen.

Nicole Kälber, Geschäftsführerin von Intersport Schrey, motiviert mit ihrem Team Breitsamer wo es nur geht. Regelmäßig gibt es Statusmeldungen und Livevideos auf Facebook, mit denen sich der Zuschauer ein gutes Bild über das Spektakel machen kann. Und vielleicht auch für einen Besuch motivieren kann, denn Fabian Breitsamer wünscht sich tagsüber Besuch, auch wenn er nicht jeden Besucher einzeln begrüßen kann, wie er sagt. Ab einer gewissen Zeit schaltet er in einen „Tunnelblick“ und entschuldigt sich schon jetzt dafür, dass er dann möglicherweise nicht auf gutes Zureden reagiert.

Wenn alles gut geht, ist Samstag die „Zielankunft“ und obwohl Breitsamer dann hoffentlich mehr als 405 gelaufen ist, hat er sich die meiste Zeit kaum mehr als fünf Minuten weit weg bewegt.

Über Besim Karadeniz 1454 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.