Gemeinderat bringt Bäderkonzept auf den Weg

Gemeinderatssaal Pforzheim

Emma-Jaeger-Bad und Stadtteilbad Huchenfeld sollen an ihren bisherigen Stellen neu gebaut werden.

Lesezeit: 2 Minuten

In einer Sondersitzung hat der Gemeinderat ein Bäderkonzept auf den Weg gebracht. Das Konzept sieht vor, dass alle bisherigen Schwimmbäder in Pforzheim – auch die beiden geschlossenen Bäder Emma-Jaeger-Bad und Stadtteilbad Huchenfeld – erhalten bleiben sollen. Ebenso soll das bisherige Wartbergfreibad durch einen Investor zu einem so genannten Kombibad entwickelt werden.

Die Entscheidungen im Einzelnen:

  • Ein Neubau des Stadtteilbades Huchenfeld am gleichen Standort mit einem Becken in der Größe 12,5 mal 25,02 Meter und damit der gleichen Größe wie bisher. Der geschätzte Kostenrahmen beträgt beim Stadtteilbad Huchenfeld 12,9 Millionen Euro. Der Bau erfolgt nach dem Modellprojekt „Effiziente Bauentwicklung – Beschleunigung des Bauvorhabens.
  • Ebenfalls neu gebaut werden soll das Emma-Jaeger-Bad als Schul- und Vereinsschwimmbad mit einem Kostenrahmen von 23,62 Millionen Euro. Beschlossen sind hier ein Schwimmerbecken mit sechs Bahnen und den Maßen 16,66 mal 25,02 Meter, ebenfalls in den bisherigen Dimensionen. Zusätzlich wird ein Nichtschwimmerbecken in den Dimensionen 8 mal 12,5 Meter (altes Nichtschwimmerbecken: 8 mal 15 Meter) und einer Hubbodenanlage geplant. Auch das Emma-Jaeger-Bad soll als beschleunigtes Bauvorhaben gebaut werden.
  • Das Schulschwimmbad Fritz-Erler-Bad wird unter der Voraussetzung einer Förderung durch ein Förderprogramm des Bundesbauministeriums mit einem Kostenrahmen von 8,22 Millionen Euro saniert.
  • Weiterbetrieben werden sollen das Stadtteilbad Eutingen, sowie die Freibäder Wartbergfreibad und Nagoldfreibad.

Zusätzliche Antragspunkte sorgen für dicke Luft

Zwei zusätzliche Änderungsanträge brachten die Fraktionen FDP/FW/UB/LED, sowie die CDU und die SPD ein. Zum einen solle die Verwaltung eine Investorenlösung für ein Kombibad auf dem Wartberg finden und zum anderen solle der Gestaltungsbeirat ausgesetzt und neu organisiert werden. Auch diese Anträge wurde nach größeren Diskussionen von einer Gemeinderatsmehrheit der obigen Fraktionen plus der Jungen Liste angenommen. Zwischenzeitlich sorgten Drohungen anderer Fraktionen, die Anträge an zuständige Fachausschüsse zu verweisen, für Unmut und Diskussionsbedarf.

Über Besim Karadeniz 1279 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.