SPD und WiP/Linke fordern Änderungen im Vergabeverfahren von Kitas und Schulkindbetreuung

Fraktionen wünschen eine stärkere Gewichtung von lokalen Bewerbern gegenüber "Konsortien, die weltweit Kindertagesstätten betreiben".

(Lesezeit: < 1 Minute)

Ein Antrag der Gemeinderatsfraktionen der SPD und Wir in Pforzheim/Die Linke fordert eine Überarbeitung der Bewertungskriterien der „Richtlinie für das Interessenbekundungsverfahren der Stadt Pforzheim zur Vergabe von bezuschussten Betriebsträgerschaften von Kindertagesstätten und Einrichtungen der Schulkindbetreuung“ für die Trägerauswahl von neu zu gründenden Kindertagesstätten.

In der Begründung schreiben beide Fraktionen, dass das Interessensbekundungsverfahren „durchaus für die Auswahl von Trägern von Kindertagesstätten geeignet und sinnvoll“ ist, doch solle für künftige Fälle die Möglichkeit vorgegeben werden, für hiesige Bewerber mit größerem lokalen Bezug auch eine entsprechend stärkere Gewichtung vorzunehmen. Damit sollen diese lokalen Bewerber „einen Vorteil gegenüber externen Konsortien, die weltweit Kindertagesstätten betreiben, aber keinerlei Bezug zu Pforzheim haben“, bekommen.

Seit 2018 werden auf Basis einer Gemeinderatsvorlage bezuschusste Betriebsträgerschaften von Kindertagesstätten und Einrichtungen der Schulkindbetreuung der Stadt vergeben. Hinsichtlich Trägervielfalt und Transparenz bei der Vergabe der Trägerschaft einer Kindertagesstätte wird mit dem standardisierten Verfahren eine bessere Objektivität sowie Qualität des Angebotes gesichert.

Über Besim Karadeniz 1624 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.