Die Eckpunkte bei der Eindämmung der Corona-Pandemie

Bundeskanzleramt

Weitere Kontaktbeschränkungen sind nach Einigungen zwischen Bund und Ländern in der Pipeline.

(Lesezeit: 2 Minuten)

Im Bund-Länder-Gespräch am Mittwoch im Bundeskanzleramt wurden Eckpunkte zur Eindämmung der Corona-Pandemie festgelegt, die von den Ländern zügig in Landesrecht umgesetzt werden sollen. Ziel ist hier vor allem die stärkere Einschränkung von Kontakten, da es in der bevorstehenden kalten Jahreszeit wieder viel mehr Kontakte in Innenräumen geben wird, wo besondere Ansteckungsgefahren bestehen, so Bundeskanzlerin Angela Merkel. Das gemeinsame Ziel sei, dass man Kontakte nachverfolgen wolle. In diesem Zusammenhang wird dazu aufgerufen, von nicht notwendigen Reisen abzusehen, da das Reisegeschehen immer auch ein Geschehen ist, dass weitere Infektionen verursachen kann.

Eckpunkte im Einzelnen

Ab einem 7-Tage-Inzidenzwert von 35 (35 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen pro 100.000 Einwohner):

  • Im öffentlichen Raum soll eine Teilnehmerbegrenzung bei 25 Teilnehmern gelten.
  • Im privaten Raum soll eine Teilnehmerbegrenzung bei 15 Teilnehmern gelten.
  • Eine ergänzende Maskenpflicht soll im öffentlichen Raum gelten, wo Menschen dichter und/oder länger zusammenkommen.
  • In der Gastronomie soll eine Sperrstunde und zusätzliche Auflagen und Kontrollen eingeführt werden.
  • Teilnehmerzahlen bei Veranstaltungen sollen weiter begrenzt werden.

Ab einem Inzidenzwert von 50 sollen weitere Verschärfungen gelten:

  • Teilnahmebegrenzungen im öffentlichen Raum auf 10 Personen.
  • Teilnahmebegrenzungen im privaten Raum auf ebenfalls 10 Personen, hier aber auf maximal zwei Hausstände
  • Eine Erweiterung der Maskenpflicht
  • Begrenzung der Zahl von Teilnehmern bei Veranstaltungen auf 100 Personen

Noch stärkere Verschärfungen sind vorgesehen, wenn in einer Region der Anstieg der Infektionszahlen nicht spätestens binnen 10 Tage zum Stillstand gebracht werden kann:

  • Weitere Kontaktbeschränkung im öffentlichen Raum auf nur noch 5 Personen oder Angehörigen von maximal zwei Hausständen.

Zu erwarten ist, dass diese Eckpunkte in Kürze auch in der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg im Rahmen einer Novellierung abgebildet wird.

Über Besim Karadeniz 1746 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.