Närrische Online-Veranstaltung ein voller Erfolg

Der dritte stattfindende Narrengottesdienst wurde als Online-Veranstaltung ins Internet verlegt. Die Macher sind begeistert von der Resonanz der Zuschauer.

(Lesezeit: 3 Minuten)

Die am weitesten entfernte Zuschauerin war aus Schweden und ist eine ehemalige Spielerin der Gugge-Gaiße aus Kieselbronn, die den Narrengottesdienst mit organisiert haben. Aber auch Einträge aus Kiel, Düsseldorf, Konstanz, Radolfzell und Esslingen sowie zahlreiche Teilnehmer aus dem Enzkreis waren im Live-Chat zu finden.

Pfarrerin Heike Reisner-Baral, selbst aus der närrischen Hochburg Weil am Rhein stammend, hatte im Vorfeld mit ihrem Team die Veranstaltung minutiös geplant und dieser Plan wurde fast sekundengenau eingehalten.

Die Beiträge zum Gottesdienst wurden teilweise als Film eingespielt wie zum Beispiel gleich zu Beginn das Badnerlied, das von Silas Bischoff mit einem kleinen Kammerdudelsack, dem sogenannten Hümmelchen, vorgetragen wurde. Nach einem Gebet folgten nun ein Filmbeitrag der Kieselbronner Gugge-Gaiße und im Anschluss ein kurzes Interview mit dem Vereinsvorstand Hartmut Seifried. Nach einem musikalischen Beitrag der Leutrum-Garde aus Würm folgte ein Gespräch mit dem Ehrenmitglied Manfred Ott.

Einen besonderen Gast konnte Pfarrerin Reisner-Baral vom Bodensee gewinnen: Norbert Heizmann von der Großen Konstanzer Narrengesellschaft Niederburg e.V. ist Mitglied des dortigen 13er-Rates und stieg virtuell als Friedhofsgärtner in die Bütt. Der Narrhallamarsch gespielt auf der Kirchenorgel von Johannes Schröder durfte hier als Einleitung nicht fehlen.

Mit Thomas Häffelin, dem Hexenmeister der Kräheneck-Hexen aus Dillweißenstein, unterhielt sich die närrische Pfarrerin und hatte viele Fragen über die Masken und Strohschuhe, welche im Schwarzwald angefertigt werden. Auch hier gab es einen Beitrag der Hexenmusik.

Den Film eines Showtanzes zeigte die Flößer-Formation der Pforzheimer Faschingsgesellschaft und Pressesprecher Björn Fix fand in gereimter Form ein paar Worte zum derzeitigen Vereinsleben. Den musikalischen Abschluss machten die Bü-Hoi Cravallos und Heike Reisner-Baral erfuhr im Gespräch mit der ersten Vorsitzenden Ines Alznauer, dass der Name Guggenmusik in keiner Weise etwas mit der schwäbischen Bezeichnung einer Plastiktüte zu tun hat. Im Anschluss an die Beiträge wurden noch Fürbitten vorgetragen und ein gemeinsames Vaterunser gebetet, bevor es dann den Abschlusssegen gab.

Während der Online-Veranstaltungen waren in der Spitze 362 Endgeräte live zugeschaltet, weswegen man von einer Reichweite von etwa 900 Zuschauern ausgeht. Am Mittag des Rosenmontags war der Narrengottesdienst bereits über 2000 mal angeklickt worden.

Der Schneemann wird auch am Faschingsdienstag brennen

Da die Dillweißensteiner auf ihren Umzug verzichten müssen, will man immerhin an einer Tradition festhalten: der Verbrennung des Schneemannes. Wo und wann genau das stattfinden wird, dazu gibt Jörg Müller, Gildemeister der Belrem-Gilde, keine Auskunft.

So wird die Schneemannverbrennung dieses mal live im Internet übertragen und archiviert. Nähere Informationen geben wir im Laufe des Dienstags auf unseren Social-Media-Kanälen durch.

Über Björn Fix 242 Artikel
Björn Fix (bf), Jahrgang 1970, passionierter Fotoreporter und ständiger Mitarbeiter bei PF-BITS seit der ersten Stunde. Als gut informierter, zuverlässiger und gern gesehener Zuschauer und Beobachter ist er vor allem zuständig für aktuelle und "fixe" Berichterstattungen aus der Region.