Stadtwerke vor vollständigem Probebetrieb des Gasmotoren-Heizkraftwerks

Martin Seitz, Bereichsleiter Erzeugung (rechts) erläutert Herbert Marquard (Geschäftsführer Stadtwerke Pforzheim) die Motorenanlagen (Foto: Stadtwerke Pforzheim)

Gasmotoren-Heizkraftwerk soll mit einer Leistung von 52 Megawatt den Einsatz von Kohle am Heizkraftwerk beenden.

(Lesezeit: 2 Minuten)

Anfang März wollen die Stadtwerke Pforzheim den Probebetrieb ihres neuen Gasmotoren-Heizkraftwerks mit allen fünf Gasmotoren, die zukünftig für die kombinierte Erzeugung von Fernwärme und Strom eingesetzt werden, starten. Mit einer Leistung von jeweils 13.600 PS (etwa 10 Megawatt) pro Motor können in der Spitzenlast rund 52 Megawatt Strom erzeugt werden.

Seit Dezember 2020 testen die Stadtwerke die Motoren nacheinander und durchlaufen verschiedenste Testszenarien: vom Schnellstart bis zum langsamen Anlaufen wird der Betrieb der verschiedenen Komponenten während der unterschiedlichen Leistungsstufen geprüft. Nach dem Test aller Signale und Sicherheitssysteme getestet werden nun alle fünf 20-Zylinder-Motoren erstmalig zeitgleich und auf vollen Touren arbeiten und dabei auch schon Strom und Fernwärme ins Netz einspeisen.

Zukünftig Verzicht auf Kohle

Die Gasmotoren sind für die Stadtwerke Pforzheim ein wichtiger Pfeiler für eine gesicherte Wärmeversorgung in Pforzheim. Zudem könne man nun unabhängig von Solar- und Windenergie flexibel auf größere Stromanforderungen reagieren und in kürzester Zeit den Strombedarf decken. Gleichzeitig sind die Gasmotoren ein wesentlichen Baustein des Projekts am Enzauenpark, das aus einem engen Zusammenspiel zwischen dem Biomasseblock und der Gasmotoren besteht und das Ziel hat, Pforzheim und die Region nachhaltig mit Energie zu versorgen und zeitgleich auf Kohle zu verzichten.

„Wir sind sehr stolz darauf, so modern und zukunftsgewandt aufgestellt zu sein“, erklärt Herbert Marquard, Geschäftsführer der Stadtwerke Pforzheim. „Unsere Gasmotoren werden den Biomasseblock ab der Heizperiode 2021/2022 zuverlässig ergänzen können und die Energiesicherung für Pforzheim und die Region von der Kohle unabhängig machen.“

Mit dem Einsatz des Gasmotoren-Heizkraftwerks und dem geplanten Ende der etwa 100-jährigen Ära des Kohleeinsatzes in Pforzheim verspricht man sich eine CO2-Einsparung von etwa 35.000 Tonnen pro Jahr. Der offizielle Start des Kraftwerks ist für Mai 2021 geplant.

(Pressemitteilung Stadtwerke Pforzheim, bka)

Über Besim Karadeniz 2186 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.