Stadtwerke Pforzheim kassieren weitere Schlappe im Tarifsplit der Strom-Grundversorgung

Oberlandesgericht Karlsruhe (Foto: Andreas Praefcke via Wikipedia)

Stadtwerke muss weiterhin "Preiswucher in der Grundversorgung" unterlassen.

(Lesezeit: 2 Minuten)

Der so genannte Tarifsplit bei der Strom-Grundversorgung, den die Stadtwerke Pforzheim zu Beginn des Jahres als Reaktion auf die gesetzlich vorgeschriebene Übernahme von Neukunden von anderen Stromlieferanten angewendet hatten, führt nun auch beim Oberlandesgericht Karlsruhe zu einer Schlappe für die Stadtwerke Pforzheim. Die Stadtwerke hatten hierbei von Neukunden einen horrenden Tarif von 1,08 Euro pro Kilowattstunde Strom gefordert und dies damit begründet, dass aufgrund der Neukundensituation von den Stadtwerken zusätzlicher Strom teuer eingekauft werden müsse. Bundesweit erregte diese Preispolitik in der Grundversorgung eine Vielzahl von kritischen Stimmen und ließ auch Wettbewerber auf dem Strommarkt aufhorchen.

Ein Unternehmen, dass den Rechtsweg eingegangen ist, ist das Unternehmen LichtBlick, dass bereits erstinstanzlich vor dem Landgericht Mannheim eine Unterlassungsverfügung gegen die Stadtwerke Pforzheim erwirkt hatte, um gegen „Preiswucher in der Grundversorgung“ anzugehen. In der nächstinstanzlichen Verhandlung vor dem Oberlandesgericht Karlsruhe wurde diese Entscheidung bestätigt. Das Gericht habe entschieden, so LichtBlick in einer Pressemitteilung, dass die „Ungleichbehandlung von Neu- und Bestandskund*innen rechtswidrig und die Praxis der sogenannten Preisspaltung wettbewerbswidrig war“. Grundversorgungstarife sind nach Angaben der Bundesnetzagentur seit Jahren deutlich teurer als die Angebote des Wettbewerbs.

Quelle(n): pm

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 3316 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.