Johanna-Wittum-Schule fordert OB Boch zu ambitionierter Sportwette

Johanna-Wittum-Schule fordert OB Boch zu ambitionierter Sportwette, von links: Sportlehrer Samuel Wilhelm, Schülerin Kira Preiß, Oberbürgermeister Peter Boch, Schüler El Jebouri und Schulleiterin Dr. Ulrike Kagerhuber (Foto: Stadt Pforzheim/Ljiljana Berakovic)

Virtueller Fackellauf soll als Herausforderung der Grundstein für den Wiedereinstieg in den Schulsport sein.

(Lesezeit: 3 Minuten)

Schlappe 12.500 Kilometer – und damit die ungefähre Entfernung zwischen Pforzheim und Tokio – will die Schulgemeinschaft der Johanna-Wittum-Schule von 14. April bis 9. Mai 2021 auf ihre Kilometerzähler bringen und damit einen „virtuellen Fackellauf“ von Pforzheim bis zum Olympiastadion nach Tokio absolvieren. Das bedeutet eine erforderliche Kilometerleistung von 500 Kilometer, die durch das „gemeinschaftliche Erreichen“ nach dem olympischen Gedanken „Dabeisein ist alles“ gelaufen werden sollen. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte laufen corona-konform einzeln und zeichnen die erlaufenen Kilometer mittels einer App auf. So kommen die Sportlerinnen und Sportler täglich ihrem Ziel näher: Joggen, Walken, Spazieren gehen. Jeder zurückgelegte Kilometer wird dabei in die Gesamtleistung eingerechnet.

Um den Schülerinnen und Schüler einen zusätzlichen Anreiz zu verschaffen, hat sich Oberbürgermeister Peter Boch bereit erklärt, an einer gemeinsamen Wette mit der Johanna-Wittum-Schule teilzunehmen: Sollte die Schulgemeinschaft im oben genannten Zeitraum die erforderten Kilometer erreichen, so wird der Rathauschef für das kommenden Schuljahr neue Sportgeräte für die Schülerinnen und Schüler beschaffen. „Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei dieser ‚LaufChallenge‘ viel Erfolg und hoffentlich können wir mit unserer Wette weitere junge Sportlerinnen und Sportler animieren mitzumachen“, so OB Boch, der am Mittwoch den symbolischen Startschuss gegeben hat. „Die Idee finde ich nicht nur wahnsinnig spannend, sondern vor allem im Hinblick auf die Gesundheit auch sehr förderlich.“

Initiator des virtuellen Fackellaufs ist der Sportlehrer Samuel Wilhelm. Gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen sehe er mit dieser „LaufChallenge“ eine gute Möglichkeit, die Schülerinnen und Schüler wieder vermehrt in Bewegung zu bringen. „In Zeiten der Corona-Pandemie findet der Breitensport, aber auch der Schulsport seit Anfang Dezember nur virtuell statt. Die Fachlehrkräfte sind sich einig, dass selbst das beste Workout im heimischen Wohnzimmer nicht die Bewegung an der frischen Luft ersetzen kann“, ergänzt Schulleiterin Dr. Ulrike Kagerhuber. Gerade durch das Homeschooling hätte sich die Bildschirmzeit als auch die Sitzzeiten massiv verstärkt. „Wir hoffen sehr, dass diese sportliche Herausforderung der Grundstein für den Wiedereinstieg in den Schulsport ist.“

Der aktuelle Zwischenstand wird in regelmäßigen Abständen auf der Homepage der Johanna-Wittum-Schule Pforzheim bekannt gegeben. Daneben erhalten alle Läuferinnen und Läufer durch Motivationszeilen und kurzen Videos von namhaften Spitzenathleten einen zusätzlichen Ansporn.

(Pressemitteilung Stadt Pforzheim, bka)

Über Besim Karadeniz 2254 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.