Bürgerverein Nordstadt spendet Seidenbaum

Karen Prem (Grünflächen- und Tiefbauamt), Vereinsvorsitzende Heike Kuppinger, Bürgermeisterin Sibylle Schüssler, Adolf Seiter und Timo Winter bei der Übergabe der Baumspendenurkunde (Foto: Stadt Pforzheim/Stefan Baust)

Baum eine Spende im Rahmen des Projekts "Unser Baum für Pforzheim

(Lesezeit: 3 Minuten)

Ein Seidenbaum wacht seit Kurzem über die kleine Grünfläche am Fuß der Tullastaffel oberhalb der Kreuzung von Kreuzsteinallee und Oberem Wingertweg in der Pforzheimer Wartbergsiedlung. Mit seinen fächerförmigen, zart hellrosa Blüten und seinen filigranen, dekorativen Blättern bietet das Gehölz spannende exotische Reize fürs Auge und gleichzeitig trotz seiner Herkunft aus Asien eine wertvolle Nahrungsquelle Bienen, Hummeln und viele andere Insekten. Ausgewachsen kann der Seidenbaum bis zu sechs Meter hoch werden, sodass der Baum in einigen Jahren mit seiner vollen Wuchshöhe als Blickfang über die gesamte Kreuzung wachen und Schatten spenden kann.

Gespendet hat die neue Wegmarke an der prominenten Stelle der Bürgerverein Nordstadt. Aufmerksam geworden auf die Möglichkeit, Bäume zu spenden, ist der Verein um die Vorsitzende Heike Kuppinger durch die Aktion „Unser Baum für Pforzheim“, mit der die Stadt Pforzheim mindestens so sehr um Privatspenden für Stadtbäume werben möchte wie auf die große Bedeutung von Stadtgrün gerade in Zeiten des Klimawandels hinzuweisen.

„Viele Menschen fragen sich angesichts des Klimawandels und seiner schon jetzt teilweise deutlich spürbaren Folgen, wie sie selbst ganz konkret aktiv werden können“, sagt Pforzheims Bau- und Umweltbürgermeisterin Sibylle Schüssler, die Heike Kuppinger bei einem Gespräch am Standort der Neupflanzung persönlich für die Unterstützung des Bürgervereins Nordstadt dankte. „Die beste Zeit einen Baum zu pflanzen, war vor 20 Jahren – die nächstbeste Zeit ist jetzt“, bringt Heike Kuppinger ihrerseits das Anliegen des Bürgervereins Nordstadt auf den Punkt. Seit Jahren engagiert und setzt sich der Verein aktiv für die Nordstadt, deren Bürgerinnen und Bürger ein. Dank der aktiven Unterstützung des Vereins wächst und gedeiht es derzeit etwa auch auf den Hochbeeten des „Urban-Gardening“-Projekts am Zähringerplatz, der dadurch zu einer großen Gemeinschaftsterrasse für viele Menschen wird.

Baumspenden für Stadtbäume

Mit „Unser Baum für Pforzheim“ haben zahlreiche Spenderinnen und Spender möglich gemacht, dass Pforzheim seit 2019 bereits 33 Stadtbäume pflanzen konnte: in der Eutinger Straße, der Emma-Jaeger-Straße, auf dem Hauptfriedhof, in der Grünanlage an der Ispringer Straße, in der Hachelanlage, der Julius-Heydegger-Straße, der Kreuzsteinallee und im „Alten Friedhof“ an der Geigerstraße. Nicht nur konnten so einzelne Baumlücken in der Stadt durch Nachpflanzungen wieder geschlossen werden, an mehreren Standorten sind außerdem auch neue Bäume gepflanzt worden.

Einer großzügigen Privatspende im Frühjahr 2021 verdankt Pforzheim gleich zehn Neupflanzungen, neun davon im Blumenhof in der Innenstadt. Bereits 2019/2020 war der Blumenhof durch drei Nachpflanzungen wieder etwas grüner geworden, in der Grünanlage an der Ispringer Straße konnte die Stadt dank zahlreicher Einzelspenden ebenfalls dieses Jahr eine „Ungarische Eiche“ pflanzen. Weitere Pflanzungen in der ganzen Stadt sind geplant.

(Pressemitteilung Stadt Pforzheim)

Über Besim Karadeniz 2545 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.