Helios Klinikum wieder mit „3G“-Regel für Besucher

Helios Klinikum Pforzheim

Besuchszeiten weiterhin von 10 bis 14 Uhr.

(Lesezeit: 2 Minuten)

Die Pressestelle des Helios Klinikums Pforzheim teilt mit, dass aufgrund des Anstiegs der 7-Tage-Inzidenz in Pforzheim auf über 10 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner ab sofort alle Besucher wieder die so genannten „3G“-Regeln erfüllen müssen, um Patienten besuchen zu können.

Die Besuchsvoraussetzungen sind damit folgendermaßen nach den „3G“-Regelungen, wobei ein Kriterium erfüllt sein muss:

  • Getestet
    Ungeimpfte und bisher von keiner Covid-19 genesene Personen müssen einen selbst mitgebrachten schriftlichen Ergebnisnachweis eines negativen Antigenschnelltests vorweisen, der maximal 24 Stunden alt ist.
  • Geimpft
    Ein vollständiger Impfschutz muss nachgewiesen werden. Das bezieht bei Impfstoffen mit Impfschemen alle Impfungen und zusätzlich die Wartezeit von 14 Tagen ein.
  • Genesen
    Ein PCR-Nachweis einer vor mindestens vier Wochen durchgemachten Covid-19-Infektion. Ab sechs Monaten nach der Infektion ist zusätzlich zum positiven PCR-Test der Nachweis einer einmaligen Impfung gegen das Corona-Virus erforderlich.

Für alle Besucher gilt weiterhin die Pflicht, eine selbst mitgebrachte FFP2-Maske zu tragen und die Regel, einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Menschen einzuhalten. Besucher müssen bei der Besucheranmeldung am Haupteingang einen Screening-Bogen ausfüllen und ihre Kontaktdaten angeben.

Die Besuchszeiten des Helios Klinikum Pforzheim sind weiterhin von 10 bis 14 Uhr. Der letzte Einlass ist um 13:30 Uhr. In dieser Zeit darf ein Patient von einer Person pro Tag besucht werden. Für die Stationen D3, Kinder- & Jugendmedizin, Kinder-Intensiv-, Kinder-IMC- und Wöchnerinnenstation gelten abweichende Besuchszeiten.

(Pressemitteilung Helios Klinikum Pforzheim, bka)

Über Besim Karadeniz 2545 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.