Trotz Corona-Pandemie noch viele offene Ausbildungsstellen

Foto: Sten Rademaker via Unsplash.com

Nur 56 Jugendliche ohne Ausbildungsplatz. Ausbildungen können noch bis in Januar hinein begonnen werden.

(Lesezeit: 3 Minuten)

Der Ausbildungsjahrgang 2020/2021 stand unter massivem Einfluss der Corona-Pandemie, wie die Arbeitsagentur Nagold-Pforzheim schreibt. So waren Möglichkeiten für Ausbildungssuchende in Form von Betriebspraktika, Berufsorientierung, Schulsprechstunden und Ausbildungsmessen nur sehr eingeschränkt möglich. „Sehr gefreut hat mich allerdings, dass die Jugendlichen unsere vielen neuen Angebote, angefangen beim Online-Bewerbungsseminar bis hin zur Videoberatung gut angenommen haben.

Trotz der erschwerten Rahmenbedingungen konnte der größte Teil von Bewerbern für einen Ausbildungsplatz erfolgreich vermittelt werden, auch aufgrund der weiterhin hohen Ausbildungsbereitschaft von Unternehmen in der Region.

So wurden dem Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim von Oktober 2020 bis September 2021 insgesamt 4.069 Ausbildungsstellen gemeldet. Ihnen gegenüber standen 2.686 Bewerberinnen und Bewerber, die mit Unterstützung der Berufsberatung der Agentur für Arbeit eine Ausbildungsstelle suchten. Am Ende des Beratungsjahres waren nur noch 56 Jugendliche ohne einen Ausbildungsplatz. „Mit allen führen wir nochmals intensive Gespräche, um gemeinsam mit ihnen Alternativen zu entwickeln, denn wir können aus einem riesigen Fundus an noch offenen Ausbildungsstellen (821) schöpfen“, so die Agenturchefin.

Hohe Nachfrage nach Kaufleuten und kaufmännischen Ausbildungen

Die Top Ten der gemeldeten Ausbildungsstellen führen die Kaufleute im Einzelhandel (244) an, gefolgt von den Verkäuferinnen/Verkäufern (184), den Industriekaufleuten (174) und den Köchen (154). Gleichzeitig waren Hauptberufswünsche der Jugendlichen Kaufmann/-frau – Büromanagement (155), Industriekaumann/Industriekauffrau (144), Kaufmann/-frau im Einzelhandel (138), Kraftfahrzeugmechatroniker/in – PKW-Technik (129) und Verkäufer/in (121).

1.364 oder 50,8 Prozent aller Bewerberinnen und Bewerber haben eine Berufsausbildung begonnen. 519 oder 19,3 haben sich für einen Schulbesuch, ein Praktikum oder ein Studium entschieden und 29 oder 1,1 Prozent für eine geförderte Qualifizierung wie eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme oder eine Einstiegsqualifizierung. Weitere 252 (9,4 Prozent) haben eine Arbeit aufgenommen. 439 oder 16,3 Prozent der Bewerberinnen und Bewerber haben keine Angaben zu ihrem Verbleib gemacht.

Nachvermittlungen laufen

Die Agentur für Arbeit weist darauf hin, dass Ausbildungen noch bis in den Januar hinein begonnen werden können. Gleichzeitig sollen sich Jugendliche, die im nächsten oder übernächsten Jahr die Schule verlassen, schon jetzt an die Berufsberatung der Arbeitsagentur wenden. Ein entsprechender Termin kann unter der kostenlosen Servicenummer 0800 4 5555 00 vereinbart werden.

Über Besim Karadeniz 2730 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.