Stadtwerke Pforzheim senken Strompreise

Senkung um 4,43 Cent pro Kilowattstunde aufgrund Wegfall der EEG-Umlage

(Lesezeit: 2 Minuten)

Ab 1. Juli 2022 sinken die Stromtarife bei den Stadtwerken Pforzheim aufgrund der vom Gesetzgeber beschlossenen vorzeitigen Senkung der so genannten EEG-Umlage von zuletzt 3,72 Cent netto (effektiv 4,43 Cent brutto) auf null Cent pro Kilowattstunde. Die EEG-Umlage wurde einst zur Finanzierung des Wandels auf erneuerbare Energien eingeführt, erfüllte aber nie ihren geplanten Zweck und soll daher zum 1. Januar 2023 abgeschafft werden. Aufgrund der derzeitigen wirtschaftlichen Entwicklung geschieht der Ausstieg aus der EEG-Umlage nun faktisch ein halbes Jahr vorher. Die Energieversorger müssen den Wegfall der Umlage und die damit verbundene Verbilligung der Stromtarife an Verbraucher weitergeben.

Die Stadtwerke Pforzheim begrüßen den Wegfall der EEG-Umlage in einer Pressemitteilung. Tatsächlich habe die öffentliche Hand „sehr großen Einfluss auf die Endkundenpreise von Strom und Gas“. Beim Haushaltskundenstrom machten Steuern, Abgaben und Umlagen 2021 durchschnittlich 40 Prozent des Strompreises aus. Ein Musterhaushalt mit vier Personen könne durch den Wegfall um rund 180 Euro pro Jahr entlastet werden. So ließen sich zumindest ein Teil der „massiv“ gestiegenen Beschaffungskosten für Energie auffangen, so die Stadtwerke.

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 3142 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.