Polizei sieht keine Brandstiftung bei Lagerhallenbrand im Brötzinger Tal

Brand in Entsorgungsbetrieb im Brötzinger Tal (Foto: Patrick Gerl)

Nach Abschluss der Ermittlungen sieht die Polizei kein Fehlverhalten Dritter. Übergabe an die Staatsanwaltschaft.

(Lesezeit: < 1 Minuten)

Das Polizeipräsidium Pforzheim teilt heute mit, dass es die Ermittlungen zum Brand einer Lagerhalle eines Entsorgungsbetriebs im Brötzinger Tal vorerst abgeschlossen hat. Bei dem Brand von dort gelagerten Kartonagen und Papier in einer Lagerhalle kam es zu einem Schaden in Höhe von zirka fünf Millionen Euro. Die 30 mal 150 Meter große Halle brannte hierbei vollständig aus.

Nach den polizeilichen Ermittlungen, die mit Unterstützung der Kriminaltechnik durchgeführt wurden, wird davon ausgegangen, dass sich in den zu pressenden Papierkartonagen Elektroschrott befand, der das Papier und Kartonagen entzündete. Ein vorsätzliches strafbares Fehlverhalten Dritter war nicht zu erkennen, ebenso ergaben sich keine Hinweise auf eine Brandstiftung. Ein Ermittlungsbericht wurde der zuständigen Staatsanwaltschaft in Pforzheim, welche über die Ermittlungsschritte informiert war, übergeben.

Quelle(n): pm

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 3212 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.