Gemeindevollzugsdienst sichtbarer unterwegs

Gemeindevollzugsdienst sichtbarer unterwegs, von links: Ordnungsamtsleiter Jürgen Beck, Abteilungsleiter Straßenverkehr Joachim Dürr, Liliana Caro und Tanja Bohm-Krüger vom Gemeindevollzugsdienst und Erster Bürgermeister Dirk Büscher (Foto: Stadt Pforzheim/Ljiljana Berakovic)

Neue Dienstfahrzeuge sollen Präsenz und Sicherheitsempfinden erhöhen.

(Lesezeit: < 1 Minute)

Hinweis: Dies ist ein Archivbeitrag.
Dieser Beitrag ist im Archiv von PF-BITS. Hier eventuell angegebene Telefon- und Kontaktmöglichkeiten sowie Terminangaben sind möglicherweise nicht mehr aktuell.

Die Stadt Pforzheim hat den Fuhrpark ihres Gemeindevollzugsdienstes erweitert und die Fahrzeuge mit einer neuen Beklebung versehen. „Immer wieder kommen Bürgerinnen und Bürger auf uns zu und haben den Wunsch nach mehr Kontrollen. Diesem Wunsch gehen wir nach“, erklärt Erster Bürgermeister Dirk Büscher bei der Vorstellung der neuen Dienstfahrzeuge des Ordnungsamtes.

Insgesamt fünf Fahrzeuge stehen dem Gemeindevollzugsdienst nun zur Verfügung. In auffälliger Schrift und Farbe sollen die Dienstfahrzeuge für jeden klar erkennbar sein. Darauf habe man großen Wert gelegt, so Ordnungsamtsleiter Jürgen Beck: „Unsere Kolleginnen und Kollegen wurden bisher auf ihrer Streife nicht sofort erkannt. Viele Bürgerinnen und Bürger haben die Kontrollen daher überhaupt nicht wahrgenommen.“ Mit den neuen Dienstfahrzeugen „werde die Präsenz und damit das Sicherheitsempfinden“ deutlich erhöht.

Quelle(n): pm

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 4371 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.