Herrenstrietsteg am Ende

Herrenstrietsteg

Sanierung des Stegs aus technischen Gründen nicht mehr möglich. Querung soll durch eine Ersatzkonstruktion gewährleistet werden.

(Lesezeit: 2 Minuten)

Die Stadt Pforzheim hat die im Mai begonnenen Sanierungsmaßnahmen am Herrenstrietsteg kurzfristig eingestellt. Im Zuge der Arbeiten sind an den Spanngliedern der Tragkonstruktion Schäden erkennbar geworden, durch die keine zuverlässige Sanierung mehr möglich ist, so die Stadt in einer Mitteilung.

Die Stadt Pforzheim bereitet daher den Rückbau des Steges vor und wird dem Gemeinderat einen Ersatzbau vorschlagen. Um möglichst schnell für Ersatz zu sorgen, soll geprüft werden, ob ein hinsichtlich des Tragwerkes standardisiertes Brückenbauwerk zum Einsatz kommen kann. Voraussichtlich ab Mitte September sorgt eine Behelfskonstruktion bis zum Bau eines neuen Stegs dafür, dass die Querung der Enz an dieser Stelle weiterhin möglich ist.

Der Herrenstreitsteg ist eine Brücke, die das Wohngebiet Herrenstriet mit dem Gewerbegebiet im Brötzinger Tal verbindet. Neben der Verbindung für den Fußgängerverkehr dient sie auch als Querungsmöglichkeit über die Enz für den Enztalradweg.

Der Herrenstrietsteg wurde im Jahr 1964 als filigrane Spannbetonkonstruktion errichtet und seitdem zweimal saniert. Ende des Jahres 2020 wurden umfangreiche Untersuchungen durchgeführt, um Rückschlüsse auf den Zustand der Konstruktion zu ziehen. Aus der Untersuchung konnten keine Tragfähigkeitsdefizite abgeleitet werden, weshalb die Stadt Pforzheim im Mai dieses Jahres mit der Sanierung begann.

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 4371 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.