Baustellen-Kino-Romantik in der Fußgängerzone

Baustellenkino in der Filmreihe "Kino vor Ort" in der Fußgängerzone, Einführungsrede mit Michael Hertl und Christine Müh

So schön die Fußgängerzone auch einmal aussehen wird – bis dahin ist es noch ein harter Weg. Um diesen harten Weg wenigstens ein Stück erträglicher zu machen, hat sich die WSP ein umfangreiches „Baustellenmarketing“ für das Herzstück der Pforzheimer Innenstadt während der Umbauphase ausgedacht. Ein Baustein davon: Der Besuch des Kommunalen Kinos mit seiner beliebten „Kino vor Ort“-Reihe in der Fußgängerzone am letzten Samstag.

Der speziell abgesperrte „Kinosaal“ war dabei ein noch nicht mit den fertigen Bodenplatten versehene Bereich in Höhe der Staffel der Barfüßergasse. Projiziert wurde dabei auf eine mobile Leinwand, der passende Kinosound kam aus einer ebenfalls mobilen Anlage.

Rund 120 Besucher verfolgten nach einer Begrüßung durch Kino-Chefin Christine Müh und WSP-Projektleiter Michael Hertl den nicht nur titelmäßig passenden Film „Das Leben ist eine Baustelle“ aus dem Jahre 1997, der, wie es die „Kino vor Ort“-Tradition pflegt, von einer 35-mm-Filmrolle gezeigt wurde. Der Film mit prominenter Besetzung gilt als der Film, mit dem der Schauspieler Jürgen Vogel seinen Durchbruch im Filmgeschäft feiern konnte.

Und auch der Wettergott spielte mit, denn der kurze Wolkenbruch am Samstag begann passenderweise erst nach dem Vorführung.

Über Besim Karadeniz 284 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.