Polizei warnt vor falschen Polizisten

Vermehrt Telefonbetrügereien gemeldet. Polizei gibt Tipps zur Abwehr von Betrugsversuchen.

Lesezeit: 2 Minuten

Mindestens sieben Anrufe von falschen Polizeibeamten sind am Montag bei der Polizei angezeigt worden. Zwischen 19.30 Uhr und 20.30 Uhr meldeten sich bislang unbekannte Männer telefonisch bei den größtenteils älteren Menschen in Pforzheim.

Die Telefonbetrüger gaben sich bei den kontaktierten Personen als Polizeibeamter aus. Sie meldeten sich beispielsweise mit „Herr Schmidt von der Polizei“ oder „Herr Steinbach von der Kriminalpolizei“. Die Männer sagten den Angerufenen unter anderem, dass im Zusammenhang mit einem Einbruch beziehungsweise mit einem Raubüberfall in der Nachbarschaft Täter festgenommen worden seien und die Adresse des Angerufenen bei ihnen aufgefunden wurde. Die falschen Beamten erweckten den Eindruck, dass die Angerufenen um ihre Ersparnisse fürchten müssten. Die Betroffenen verhielten sich richtig und clever und legten auf.

Die Polizei warnt eindringlich davor, solchen Anrufern ins Netz zu gehen und gibt Ratschläge:

  • Geben Sie bei derartigen Anrufen keine familiären und finanziellen Verhältnisse preis.
  • Lassen Sie sich in jedem Fall den Namen und die Dienststelle des Anrufers geben.
  • Suchen Sie für Rückrufe die Telefonnummer der Polizeidienststelle selbst heraus.
  • Lassen Sie keine fremden Personen in die Wohnung und händigen Sie Fremden niemals Geld und Wertgegenstände aus.

Bei Zweifeln an der Echtheit des Anrufs verständigen Sie die Polizei und erstatten Anzeige.

Über Besim Karadeniz 1097 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.