Diebe klauen Bienenhaus des „BEEsy Mission“-Projekts der Hochschule

(Lesezeit: 4 Minuten)

An der Hochschule Pforzheim hätte in wenigen Tagen das große Summen starten sollen – nun ist ein bereits fertig gestelltes Bienenhaus des Projekts „BEEsy Mission“ verschwunden. Die bisherigen Nachforschungen deuten darauf hin, dass es gestohlen wurde. Deshalb wurde der Diebstahl bei der Polizei zur Anzeige gebracht.

„BEEsy Mission“ Bienenhaus der Hochschule Pforzheim

„Alle Teammitglieder sind sehr bestürzt und können sich nicht erklären, aus welchem Grund jemand das Eigentum eines so positiven Projekts entwendet“, sagt Franziska Eberle, Studierende im Projekt, betroffen über den Vorfall: „Noch im Mai sollte das erste Bienenvolk an der Hochschule ein neues Zuhause finden.“ Studierende unterschiedlicher Studiengänge und Semester arbeiten im interdisziplinären und fakultätsübergreifenden Projekt „BEEsy Mission“ an der Etablierung eines Bienenvolks auf dem Campus. Es findet im Rahmen des Wahlpflichtangebots statt und wird als innovatives Lehrprojekt vom Land Baden-Württemberg gefördert.

Projekt war „abflugbereit“

Ende April wurde das Bienenhaus-Modell „Flow Hive“ von den Teilnehmern aufgebaut. Nun sollte es den letzten Anstrich erhalten, um im Außenbereich platziert werden zu können. „In Absprache haben wir das Haus in der Hochschule abgestellt, um es bis zum Streichen zu verwahren“, erklärt Studentin Tamara Schäffner. „Um Missverständnisse zu vermeiden und damit es nicht abhanden kommt, haben wir einen Zettel mit der Notiz angebracht, dass es dort stehenbleiben soll. Obwohl uns bewusst war, dass die Gebäude die meiste Zeit öffentlich zugänglich sind, hatten wir keine Bedenken“, so Schäffner weiter. „Wir müssen nun aber schweren Herzens davon ausgehen, dass das Haus gestohlen wurde, obwohl der Abtransport kein leichtes Unterfangen darstellt“, erklärt Studentin Louisa Hoppe. „Die Vermutung, dass es an einen anderen Ort weggeräumt wurde, hat sich nicht bestätigt. Unsere anschließende Suche war erfolglos“, so Hoppe.

„Wir hoffen, das mühsam aufgebaute Haus wiederzubekommen, denken wegen der Terminlage aber auch über Alternativen nach, auch wenn dieser Punkt im Projekt einen nicht unerheblichen Kostenpunkt darstellt. Wir setzen fest darauf, dass die Bienen wie geplant einziehen können“, so Franziska Eberle. Alle Angehörigen der Hochschule wurden über den Vorfall informiert und um Mithilfe gebeten. „Wir freuen uns auch über Hinweise aus der Bevölkerung. Als Finderlohn oder für sachdienliche Hinweise zur Identifizierung der Täter sind 50 € ausgelobt. Wir gehen davon aus, dass sich der Vorfall zwischen dem 1. und 5. Mai ereignet hat“, ergänzt Eberle.

Das Team des Projekts „BEEsy Mission“ besteht aus 18 Studierenden der Studiengänge Ressourceneffizienz-Management, Einkauf und Logistik, Wirtschaftsrecht, International Marketing und Marketing Intelligence sowie zwei Professoren der Hochschule. Im Rahmen des Projekts wird kein klassisches Seminar abgehalten, sondern ein projektorientierter und forschender Lehransatz verfolgt. Professor Dr. Frank Bertagnolli, der im Bereich Lean Production sowie Ressourceneffizienz agiert, rief das Projekt aufgrund seines Interesses an Bienen ins Leben. Die Studierenden führen den gesamten Projektverlauf und die Organisation selbständig durch. So lernen sie agiles Projektmanagement unter realen und teilweise unbekannten Bedingungen kennen. Neben der Tier- und Materialbeschaffung sowie dem Aufbau des Bienenhauses übernehmen die Studierenden Aufgaben wie Projektmanagement, Organisation, rechtliche Fragestellungen, Vermarktung des Honigs, Kommunikation in verschiedenen Kanälen oder Budgetcontrolling.

Wer Hinweise zum Verschwinden des Bienenhauses machen kann, soll sich bitte unter Telefon 07231 186-3311 an das Polizeirevier Pforzheim-Süd wenden.

(Pressemitteilung Hochschule Pforzheim)

Über Besim Karadeniz 1629 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.