Annkathrin Wulff nimmt Helene-Weber-Preis 2020 entgegen

Helene Weber Preisverleihung in den Bolle Festsälen Berlin (Foto: Florian Gärtner)

Wulff erhält den Preis für ihr kommunalpolitisches Engagement und für ihren Einsatz für Nachwuchspolitikerinnen.

(Lesezeit: 3 Minuten)

Aus der Hand von Bundesfrauenministerin Dr. Franziska Giffey hat die Pforzheimer Stadträtin Annkathrin Wulff am Dienstag für ihr besonderes politisches und zivilgesellschaftliches Engagement den Helene-Weber-Preis 2020 erhalten. Als Stadträtin, stellvertretende Fraktionssprecherin der SPD-Gemeinderatsfraktion und Hauptpersonalrätin für Berufliche Schulen am Kultusministerium Baden-Württemberg setze sich Wulff „insbesondere für gute Bildung und Ausbildung, Chancengleichheit sowie eine aktive und verantwortungsbewusste Gestaltung der Digitalisierung“ ein, wie die SPD Pforzheim in einer Pressemitteilung schreibt.

„Diese Auszeichnung bedeutet mir viel“, so Wulff. „Ich engagiere mich mit viel Herzblut und Leidenschaft für meine Mitmenschen und meine Stadt und möchte damit auch ein Vorbild sein, das andere zum Mitmachen motiviert – so wie es mir auch meine Eltern stets vorgelebt haben.“ Sie wolle den Preis allen Mitstreiterinnen und Mitstreitern an ihrer Seite widmen und insbesondere ihrer Mutter, „die Familie, Beruf und politisches Ehrenamt sehr inspirierend und erfolgreich miteinander vereinte“, so Annkathrin Wulff.

Für den Preis vorgeschlagen wurde Wulff unter anderem von der Bundestagsabgeordneten Katja Mast. „Frauen können alles, auch in der Politik“, so Mast. „Annkathrin Wulff zeigt: Sie kann andere motivieren und mitnehmen. Sie denkt Politik für alle und sieht die Lebenssituation von Frauen“, so Mast weiter.

Stadtratskollege und Fraktionsgeschäftsführer der Pforzheimer SPD-Gemeinderatsfraktion Ralf Fuhrmann lobt Wulff: „Toll, wie das jahrelange kommunal- und auch landespolitische Engagement von Annkathrin Wulff gewürdigt wird. Sie hat durch ihren leidenschaftlichen Einsatz in der Politik vor Ort und seit letztem Jahr auch als Stadträtin in Pforzheim große Verdienste erworben. Ich freue mich persönlich für sie und wir sind auch als Fraktion stolz.“

Helene-Weber-Preis alle vier Jahre für Nachwuchspolitikerinnen

Der Helene-Weber-Preis wird seit 2009 einmal pro Bundestagslegislaturperiode verliehen. Die Preisträgerinnen engagieren sich zum Beispiel als Mentorinnen für Nachwuchspolitikerinnen im Helene-Weber-Kolleg, der ersten bundesweiten und parteiübergreifenden Plattform für politisch engagierte Frauen. Anliegen des Preises wie des Kollegs ist es, die Kommunalpolitik als „Basis der Demokratie“ zu stärken und mehr Frauen für kommunalpolitische Mandate zu gewinnen. Der Preis wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Projektträgerin ist die Europäische Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft.

(Pressemitteilung SPD Pforzheim/bka)

Über Besim Karadeniz 1638 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.