Kein Burger King am alten Standort in der Karlsruher Straße

Burger-King-Lizenznehmer darf alten Standort an der Karlsruher Straße nach Gerichtsentscheid nicht mehr mit einem Restaurantneubau bebauen.

(Lesezeit: < 1 Minute)

Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg hat mit Beschluss vom 25. August 2020 bestätigt, dass die Ablehnung eines Burger-King-Restaurants am alten Standort an der Karlsruher Straße durch das Baurechtsamt rechtens war. Der Beschluss des Verwaltungsgerichtshofs ist unanfechtbar, so dass die Stadtverwaltung davon ausgeht, dass das Verfahren insgesamt damit seinen Abschluss gefunden hat.

Die Stadt Pforzheim sieht in dem Gerichtsurteil eine Bestätigung dafür, dass das städtische Baurechtsamt in einem komplexen Verfahren die richtige Entscheidung zugunsten der Allgemeinheit getroffen hat“, so Stadt-Pressesprecher Philip Mukherjee in einem Statement.

Jahrelanger Streit zwischen Stadt und Lizenznehmer

Zwischen dem Burger-King-Lizenznehmer und der Stadt gab es nach dem Brand des Burger-King-Restaurants in der Karlsruher Straße im Dezember 2015 einen jahrelangen Streit über einen möglichen Neubau des Schnellrestaurants an gleicher Stelle. Da unmittelbar in der Nachbarschaft ein Betrieb ansässig ist, für den die Störfallverordnung relevant ist, beschied die Stadt Bauanträge für ein neues Schnellrestaurant abschlägig.

Über Besim Karadeniz 1642 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.