Ostersonntag-Sonnenaufgang auf dem Wallberg auch ohne Gottesdienst

Am Sonntagmorgen kamen Gläubige auf den Wallberg, um auf den Sonnenaufgang zu warten.

(Lesezeit: 2 Minuten)

Obwohl die Auferstehungsfeier am Ostersonntag-Morgen abgesagt wurde, fanden sich einzelne Gläubige auf dem Pforzheimer Wallberg ein. Da die Inzidenzwerte nun innerhalb weniger Tage rasant anstiegen, musste die zu Wochenanfang noch angekündigte Auferstehungsfeier abgesagt werden. Seit Jahren hat die Arbeitsgemeinschaft christlicher Gemeinden ökumenisch gemeinsam diese Feier gestaltet. Leider fiel sie nun corona-bedingt zum zweiten Mal aus.

Bereits um 6:15 Uhr waren die Parkplätze am Fuße des Pforzheimer Trümmerbergs alle besetzt, einzelne Personen kamen auch mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Ausgerüstet mit warmen Decken und Thermoskannen voller Tee gingen einzelne Gläubige auf den Wallberg, obwohl die offizielle Auferstehungsfeier nicht stattfand. Mit Vogelgezwitscher und Kirchenglockenklang aus Richtung Büchenbronn wartete man gemeinsam auf den Sonnenaufgang.

Auch wenn man auf diese traditionelle Veranstaltung verzichten musste, wurden die Segenswünsche der katholischen, evangelischen, orthodoxen, neuapostolischen und freikirchlichen Gemeinden oder auch aus den christlichen Missionen anderer Muttersprachen in einem Video auf YouTube verbreitet und um 8 Uhr ließen die christlichen Kirchen die Glocken läuten.

Über Björn Fix 244 Artikel
Björn Fix (bf), Jahrgang 1970, passionierter Fotoreporter und ständiger Mitarbeiter bei PF-BITS seit der ersten Stunde. Als gut informierter, zuverlässiger und gern gesehener Zuschauer und Beobachter ist er vor allem zuständig für aktuelle und "fixe" Berichterstattungen aus der Region.