Schwarz-Weiss-Club erfolgreich bei Deutschen Meisterschaft der Lateinjugend

Podest der Junioren II B Latein bei den Deutschen Meisterschaften 2023 (Foto: Schwarz-Weiss-Club)

Schwarz-Weiss-Club holt bei den Lateintänzen der Junioren den zweiten Platz und bei der Jugend den dritten.

(Lesezeit: 3 Minuten)

Hinweis: Dies ist ein Archivbeitrag.
Dieser Beitrag ist im Archiv von PF-BITS. Hier eventuell angegebene Telefon- und Kontaktmöglichkeiten sowie Terminangaben sind möglicherweise nicht mehr aktuell.

Statt sich lustig kostümiert auf dem Weg zum Fasching zu machen, feierte am Wochenende die Lateinjugend in Stuttgart ihre Deutschen Meisterschaften. Vier Deutsche Meistertitel gab es zu vergeben. Am Samstag kämpften die Junioren I und II B um den Titel. Niemand geringeres als der Bundestrainer Horst Beer und Bundesjugendtrainer Roberto Albanese zählten neben dem Wertungsgericht zu den aufmerksamen Beobachtern. Während es Tim Gordon/Julia Feitelson vom SWC in der Junioren I B mit Platz 8 (von 23) immerhin ins Semifinale schafften, sah es „treppchentechnisch“ in der Junioren II B für den Club besser aus.

48 Paare waren am Start. Sechs Paare aus Baden-Württemberg schafften es in Runde der letzten 24 und von diesen sechs kamen drei aus der Goldstadt. Den verdienten Einzug in das Finale erreichten die Pforzheimer Julian Holzmann/Yeva Liermontova und holten sich hier mit einer klaren 2-er Wertung den Titel des Vizemeisters.

Aus am Folgetag gab es für den SWC vor ausverkaufter Halle wieder Grund zum Jubeln. 41 Paare stellten sich der Deutschen Meisterschaft Jugend A Latein. Unten den besten Acht der Deutschen Meisterschaft befanden sich wieder vier Paare des Schwarz-Weiß Clubs Pforzheim. Yevgen Golovchenko/Evita Badt erhielten den Anschlussplatz 7. Marco Nepitella/Chiara Rapino belegten direkt dahinter den achten Platz und verpassten das Finale knapp.

Das Finale lief dann mit den amtierenden TBW-Landesmeistern vom SWC Simon Pozarski/Caroline Böck und mit ihren Clubkameraden und Vizemeistern Maximilian Bier/Eveline Ishchenko ab. Und die Vizemeister drehten das Ergebnis der LM. Mit einer bunten Finalwertung, die sowohl erste als auch sechste Plätze erhielt, nahmen sie Kurs auf das Siegerpodest und durften die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Simon Pozarski und Caroline Böck rundeten das Finale super knapp mit dem sechsten Platz ab. Neue Deutsche Meister in der Jugend wurden Dimitrii Kalistov/Luna Maria Albanese aus Bremen.

Das Finale Junioren II B Latein

  1. Nicolas Valentin Denius/Xenia Remmele, TSZ Diamant Düsseldorf
  2. Julian Holzmann/Yeva Liermontova, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
  3. Kiril Alexander Denius/Jana Milicevic, Boston-Club Düsseldorf
  4. Philipp Bogdanov/Seraphina Bogdanov, TSZ Diamant Düsseldorf
  5. Gleb Tkachenko/Arina Portniahina, 1. Tanzsportclub Rastatt
  6. Yigit Bayraktar/Lukrecija Kuraite, Grün-Gold-Club Bremen
  7. Michael Bakscheev/Alexia Mitroi, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim

Platz 11 für Marcel Kunke/Eliana Pfaffenroth, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim

Das Finale Jugend A Latein

  1. Dimitrii Kalistov/Luna Maria Albanese, Grün-Gold-Club Bremen (5.0)
  2. Daniel Pastuchow/Anastasia Elkin, Blau-Silber Berlin Tanzsportclub (10.0)
  3. Maximilian Bier/Eveline Ishchenko, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (17.0)
  4. Daniil Rybak/Xenia Kashcheev, Grün-Gold-Casino Wuppertal (21.0)
  5. Peter Janzen/Erika Weckerle TTC Fortis Nova Maintal (26.0)
  6. Simon Pozarski/Caroline Böck Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (26.0)

Platz 7 für Yevgen Golovchenko/Evita Badt und Platz 8 für Marco Nepitella/Chiara Rapino, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim.

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 4371 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.