Arbeitsmarkt bleibt im Juli 2023 in Pforzheim stabil

Pforzheim nun nur noch drittletzter Kreis in Baden-Württemberg in Sachen Arbeitslosigkeit: Baden-Baden überholt.

(Lesezeit: 3 Minuten)

Die Arbeitslosenquote blieb sowohl im Vergleich zum Vormonat als auch zum Vorjahr unverändert bei 6,0 Prozent. Insgesamt waren 4.135 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 1.445 (34,9 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 2.690 (65,1 Prozent) in der Grundsicherung.

Neu ist, dass Pforzheim nunmehr den drittletzten Platz unter unter allen 44 Stadt- und Landkreisen in Baden-Württemberg ein. Stärker ist die Arbeitslosigkeit im Juli 2023 in Mannheim (7,2 %) und nun auch in Baden-Baden (6,2 %) gewesen. Im Enzkreis ist die Arbeitslosigkeit zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf nun 2,9 % gestiegen.

Im Juli wurden 316 Stellenangebote gemeldet. Das waren 70 oder 28,5 Prozent mehr als im Vormonat und 84 oder 36,2 Prozent mehr als im Juli 2022. Derzeit sind 1.252 offene Stellenangebote im Bestand, 99 oder 7,3 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Saisontypische Entwicklung zur Ferienzeit

Typisch für einen Juli sind Arbeitslosmeldungen nach Entlassungen oder auslaufenden befristeten Verträgen zum Quartalsende. Außerdem melden sich vor den Sommerferien viele Schulabgänger bis zum Beginn ihrer Ausbildung oder ihrem Studium vorübergehend arbeitslos. Dazu kommen vereinzelt auch Arbeitslosmeldungen von Jugendlichen, die gerade ihre Ausbildung abgeschlossen haben und nicht übernommen wurden.

„Diese gut ausgebildeten und jungen Fachkräfte werden wir schnell wieder in Arbeit vermitteln können. Zunehmend schwieriger wird es dagegen für Menschen ohne oder mit nicht mehr zeitgemäßer Qualifikation“, so die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim, Martina Lehmann.

Bestätigt, so die Agentur für Arbeit, werde dies bei der Betrachtung der Arbeitslosenquoten nach Qualifikationsniveau: Die Arbeitslosenquote für Menschen ohne Berufsausbildung im Agenturbezirk Nagold-Pforzheim lag im vergangenen Jahr bei 13,2 Prozent. Für Frauen und Männer mit abgeschlossener Berufsausbildung lag sie dagegen nur bei 1,9 Prozent.

Weiterhin viele Ausbildungsplätze frei

Kurz vor Beginn der Ferien waren im Bezirk der gesamten Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim noch 1.906 Lehrstellen unbesetzt, 85 oder 4,3 Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Gleichzeitig waren 696 Jugendliche noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz, 86 oder 11,0 Prozent weniger als im Juli 2022. Die Chancen für Jugendliche, kurz vor Ausbildungsbeginn noch eine Ausbildungsstelle zu finden, seien nie besser, so die Agentur für Arbeit

Wer noch einen Ausbildungsplatz sucht, solle die gute Ausbildungssituation jetzt für sich nutzen. Die meisten unbesetzten Ausbildungsstellen gibt es derzeit für folgende Berufe: Verkäufer/in (143), Kaufmann/-frau im Einzelhandel (123), Industriekaufmann/-frau (60), Koch/Köchin (58), Zerspanungsmechaniker/in (54), Fachkraft – Lagerlogistik (54), Handelsfachwirt/in – Ausbildung (51), Industriemechaniker/in (50), Hotelfachmann/-frau (49), Fachleute für Restaurants und Veranstaltungsgastronomie (45).

Quelle(n): pm

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 4358 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.