Junge Bühne 31 spielt eine Krimikomödie

„Sein oder nicht (mehr) sein! Das ist hier die Frage.“ Ein Motiv. Eine Gelegenheit. Das kaltblütige Handeln. Und die Suche nach Gerechtigkeit. Die Elemente der Kriminalliteratur sind Agathe Doyle – ihres Zeichens Stückeautorin und Gewinnerin von Theaterpreisen von Weltrang – seit langem bekannt. Doch in „Der Pablo“ wird das Stück zur Realität, das Requisit zur Waffe und der Scheinwerfer zum – leider einzigen – Zeugen eines Mordes.

Der Täter sagt „Au revoir“, der Hauptdarsteller verschwindet, eine Leiche geht auf Wanderschaft, die Tänzerin tanzt zwischen den Stühlen, die Regisseurin explodiert, die Darsteller wittern ihre Chance auf die Hauptrolle, die Schneiderin bekommt den Schrank nicht zu und die alte Mäzenin Frau Van Der Velden, nunja, genehmigt sich manchmal einen zu viel.

Da sind Konflikte und Reibereien vorprogrammiert und die Aufklärung des Mordfalles gestaltet sich alles andere als leicht für  Agathe. Nur in einem sind sich alle am Theater einig: „The show must go on.“ „Selbst dann, wenn man über Leichen geht?“ fragen jetzt einige. Die Antwort kann nur lauten: „Na, aber selbstverständlich, Pablo!“

Die Junge Bühne 31, bestehend aus 10 Darsteller*innen zwischen 15 und 27 Jahren, bringt mit „Der Pablo“ eine selbstentwickelte Krimikomödie auf die Bühne.

Weitere Vorstellungen finden an Sonntag, dem 17.06.2018 um 15 Uhr, am Mittwoch, dem 18.07.2018 um 19 Uhr und am Sonntag, dem 22.07.2018 um 15 Uhr.

Tickets gibt es im Kupferdächle. Reservierungen werden ab sofort entgegen genommen unter info@kupferdaechle.de oder 07231 – 280 950.

Über Björn Fix 137 Artikel
Björn Fix (bf), Jahrgang 1970, passionierter Fotoreporter und ständiger Mitarbeiter bei PF-BITS seit der ersten Stunde. Als gut informierter, zuverlässiger und gern gesehener Zuschauer und Beobachter ist er vor allem zuständig für aktuelle und "fixe" Berichterstattungen aus der Region.