Sascha Binoth verlässt das Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim

Sascha Binoth (links) und Bürgermeister Dirk Büscher

Geschäftsbereichsleiter für das Standort- und Kongressmarketing verlässt das WSP Ende Mai 2019.

Lesezeit: 2 Minuten

„Im gegenseitigen Einvernehmen“ trennen sich WSP-Führungskraft Sascha Binoth und der Eigenbetrieb Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim Ende Mai 2019, wie die Stadt in einer Mitteilung am heutigen Samstag schreibt. „Anstehende organisatorische Veränderungen im WSP sind mit den Vorstellung des noch in der Probezeit befindlichen Binoth nicht vereinbar.“ Sascha Binoth komme aus Karlsruhe, „letztlich fanden die Sichtweisen bezüglich Organisation und Handlungsspielräume nicht zusammen.“

Sascha Binoth war bis zuletzt Geschäftsbereichsleiter des Standort- und Kongressmarketings innerhalb des WSP. Vor seinem beruflichen Wechsel nach Pforzheim im Mai letzten Jahres war Binoth Citymanager in Karlsruhe.

Update 10.02.2019, 17:14 Uhr: SPD-Fraktion verärgert über „fehlende Kommunikationsbereitschaft“ der Verwaltungsspitze

Noch am Sonntagnachmittag kam Kritik von der SPD-Fraktion. In einer Mitteilung schreibt die Fraktion, dass sie „dringend Aufklärung über die Umstände dieser überraschenden Entwicklung“ erwarte, da die Fraktion Binoth bisher „sehr positiv zur Person und den Aktivitäten“ stand und ihn „als einen kompetenten und engagierten Mitarbeiter“ erlebt habe. „Mit einiger Verwunderung und großer Verärgerung haben wir zunächst aus den Medien und dann erst aus einer dürren Pressemitteilung der Stadt vom Weggang von Sascha Binoth erfahren“, so Stadträtin Jacqueline Roos.

Fraktionsvorsitzender Ralf Fuhrmann weiter: „Dies ist wieder ein deutliches Zeichen der fehlenden Kommunikationsbereitschaft des Oberbürgermeisters und der verantwortlichen Verantwortungsspitze. Man erwarte und fordere zeitnah und umfänglich weitere Aufklärung zu den Entscheidungen und Hintergründen.

Über Besim Karadeniz 667 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.