Neujahrsempfang mit digitaler Mission

Monika und Peter Boch mit Glück bringenden Schornsteinfegern (von links: Tim Schneider, Monika und Peter Boch, Maike Gritz, Daniel Hermanns und Jan Kaucher)

OB setzt weiterhin auf "Pforzheim Digital" und warnt vor Panikmache bei der Diskussion über Klimawandel. Entscheidung über zukünftiges Gewerbegebiet im ersten Halbjahr.

Lesezeit: 5 Minuten

Rund 1.800 Bürger zog der diesjährige Neujahrsempfang der Stadt Pforzheim am Samstagnachmittag in das CongressCentrum. Erstmals führte dabei mit Dominique Macri eine Moderatorin durch das Programm. Macri ist zudem eine so genannte „Slam Poetrist“ – eine Lyrikerin, die die moderne Erzählform der so genannten „Slam Poetry“ beherrscht und immerhin im Team 2014 Meisterin in den deutschen Poetry-Slam-Meisterschaften wurde. Und so brachte sie auch ein eigenen „Slam“ mit, der sich in unterhaltsamer und vor allem sehr schnell gesprochener Form mit den wichtigsten Pforzheimer Begrifflichkeiten der letzten Monate beschäftigt. Untermalt wurde dabei ihr Vortrag mit Klängen vom Kontrabass, die Kontrabassist Matthias Botzet vom Südwestdeutschen Kammerorchester nach vorheriger „30-sekündiger“ Probe improvisierte.

„Pforzheim Digital“

Auch in diesem Jahr führte der OB das Thema Digitalisierung als Hauptthema. „Ja, das ist mein Thema [..] weil es das Zukunftsthema schlechthin ist“, so Boch. Da „beißt die Computermaus kein Kabel ab“.

In seiner rund 20-minütigen Neujahrsrede lud Oberbürgermeister Peter Boch zu einem „Landgang“ in der „Smart City Pforzheim“. Bei der „MS Pforzheim“ liege der „Kurs Richtung Zukunft“ an und die „Maschinen laufen auf Volldampf“. Und bei der Entwicklung der digitalen Stadt sollte die Stadt „vornewegmarschieren, mitmischen und mitentscheiden“. „Entweder wir digitalisieren die Zukunft“, so Boch, „oder die wir werden digitalisiert.“

Publikum beim Neujahrsempfang 2020 der Stadt Pforzheim im CongressCentrum

Ein „smarter Blick“ wert sei auch der „This is home“-Film von Colin Zett, den Boch „mega“ fand. „Das ist doch wunderbar, daran sollte man sich einfach nur erfreuen. Anschauen und glücklich sein“, so Boch. Und auch für das zukünftige Ausleihen von „E-Rollern“ setze sich Boch „persönlich“ ein.

Boch warnt vor „Panikmache“ bei der Diskussion über Klimawandel

Bei der Diskussion über den Klimawandel warnt Boch vor Panikmache. Er lehnt es ab, in „Hysterie und Aktionismus“ zu verfallen. Mit Klimaschutzkonzept, dem Beitritt zum Neuen Konvent der Bürgermeister, einem neu eingeführten Mobilitätsbeitrat und einem kommenden „Klima-Aktionsplan“ sei die Stadt und das Amt für Umweltschutz nicht untätig. Städtische Gebäude würden mit Sensorik Energie einsparen und Gemeinderat und OB gingen hier mit der „E-Akte“ und Tabletts voran – von einem solchen Tablet las Boch auch seine Neujahrsrede vor.

Wenig neues zu Gewerbegebieten und Bädern

Einen generellen Ausbaustopp für Gewerbeflächen lehnt Boch ab: „Das wäre aus meiner Sicht verheerend für Pforzheim und am Ende des Tages kontraproduktiv für den Klimaschutz.“ Auf dem „Weg nach Klapfenhardt“ sei Boch „immer noch unterwegs“. Eine Entscheidung über das zukünftige Gewerbegebiet, ob Ochsenwäldle oder Klapfenhardt, werde der Gemeinderat noch im ersten Halbjahr „auf Grundlage der Gutachten und Untersuchungen, die jetzt abgeschlossen sind“, entscheiden.

Beim Factory Outlet Center im Brötzinger Tal stehe er im engen Kontakt mit den Planern. „Das FOC ist und bleibt ein verdammt dickes Brett“, so Boch“, das wir jetzt zu bohren beginnen.“

In Sachen Bädermisere verstehe Boch die Frustrationen von Schwimmern und sporttreibenden Vereinen. Trotzdem sollen man sich nicht entmutigen lassen“. Die Stadt bringe ihre Wertschätzung für den Sport zum Ausdruck, unter anderem durch Erhöhung der Sportförderung. Immerhin kündigte er für den 28. Januar eine Sondersitzung des Gemeinderates an: „Ich will dieser Sitzung nicht vorgreifen, aber sie wird uns der Lösung der Bäderfrage sicher einen Schritt näher bringen“.

Bürgermedaille an Karin Saeger

Mit der Vergabe der Bürgermedaille bedankte sich Boch für das jahrelange Engagement der ehemaligen Familienrichterin Karin Saeger in der Zonta-Bewegung und insbesondere im Zonta Club Pforzheim, den Saeger vor 41 Jahren gründete.

Oberbürgermeister Peter Boch übergibt an Karin Saeger die Bürgermedaille im Rahmen des Neujahrsempfang 2020 der Stadt Pforzheim

Zonta ist ein internationaler Serviceclub berufstätiger Frauen, die sich dafür einsetzen, die Lebenssituation von Frauen zu verbessern.

Über Besim Karadeniz 1151 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.