Einfache Videotelefonie mit Apps auf Smartphone und Tablet

Videotelefonie (Symbolbild)

Ruf doch mal an, und das mit Smartphone, Tablet oder Computer. Was schon die Bundeskanzlerin in ihrer Ansprache empfiehlt, ist auch sehr einfach zu bewerkstelligen.

Lesezeit: 5 Minuten

Gerade in den jetzigen turbulenten Situation sind zwischenmenschliche Beziehungen unabdingbar. Einfach mal ein Wort wechseln, Gesichter zu sehen oder ein Geburtstagsständchen überbringen kann schon sehr darüber hinweghelfen, wenn kein persönliches Treffen möglich ist.

Wir stellen Ihnen an dieser Stelle vier Möglichkeiten vor, wie Sie mit Smartphone, Tablet, PC oder Mac einfach und ohne große Umstände miteinander (video)telefonieren können. Alle Apps sind unter iPhone/iPad und auch auf Android-Geräten erhältlich und arbeiten auch plattformübergreifend miteinander. Die entsprechenden Apps finden Sie in den jeweiligen App-Stores der Plattformen.

WhatsApp

WhatsApp dürfte vermutlich die größte Verbreitung haben und läuft bei vielen Nutzern schon längst den Rang von E-Mails ab. Was schon nicht mehr ganz so viele Nutzer wissen: WhatsApp kann auch telefonieren, sowohl nur in Ton, als auch mit Video.

Das allerdings leider nur zwischen Smartphones. Über die WhatsApp-Web-Oberfläche oder über die WhatsApp-Clients für Windows und Mac lassen sich lediglich Audio- und Videoaufnahmen versenden.

Signal App

Eine kostenlose und facebook-freie Alternative zu WhatsApp ist der Signal-Messenger, den es ebenfalls für alle gängigen Plattformen gibt und auf iPhone/iPad und auf Android-Geräten Telefon- und Videoanrufe ermöglicht. Die Qualität ist sehr gut, zudem besitzt Signal eine besonders gute Verschlüsselung. Für reine Familiengespräche jetzt vielleicht nicht der ausschlaggebende Punkt, aber Signal ist dank der Verschlüsselung auch in vielen geschäftlichen Einsatzzwecken anzutreffen.

Skype

Ebenfalls ein Klassiker ist Skype und das ist die beste Wahl, wenn es um regelmäßige Gespräche geht, egal von welcher Plattform aus. Skype gibt es in allen App-Stores, auch auf den Stores des Macs und Windows. Neue Nutzer müssen zunächst ein kostenloses Microsoft-Konto anlegen und sich mit diesem Account dann einloggen. Genutzt kann dieser Account auf allen Installationen.

Ihre Gesprächspartner suchen Sie entweder mit einem Abgleich Ihres Adressbuches oder mit einer Suche nach E-Mail-Adresse oder Skype-Kennung.

Skype funktioniert auch sehr gut für Gruppengespräche bis maximal 50 Nutzern. 50 gleichzeitige Nutzer sind durchaus eine Herausforderung, aber für einen Familienkonferenz ist Skype sehr gut nutzbar und funktioniert auch mit schmalen Bandbreiten noch zufriedenstellend.

Google Duo

Google Duo ist ein Dienst von Google für Telefon- und Videoanrufe. Sehr fein funktioniert Google Duo mit den Apps für iPhone/iPad und natürlich auf Android. Die Übertragungsqualität ist dabei sehr gut und übertrifft Skype deutlich. Für Desktop-Computer gibt es keine App, hier kann Duo jedoch nach Anmeldung mit einem Google-Konto ohne Installation direkt im Webbrowser unter https://duo.google.com/ genutzt werden.

Richtig videotelefonieren

Nicht jeder hat schon mal videotelefoniert und tut sich beim ersten Mal vielleicht etwas schwer. Dabei ist es wirklich sehr einfach. Einige Dinge sollte man jedoch beachten, um ein möglichst störungsfreies Telefonat zu haben:

  • Stellen Sie Smartphone/Tablet/Computer gut und stabil auf. Ideal ist, wenn Bildschirm und Kamera auf Augenhöhe sind, denn dann schauen Sie auf dem Bild, das Ihr Gesprächspartner von Ihnen sieht, nicht auf der Frosch- oder Vogelperspektive. Aus der Hand zu telefonieren, ist meist auch keine gute Idee, da selbst leichtes Gewackel ungemein störend ist.
  • Schauen Sie zu, eine möglichst ruhige Umgebung zu haben, wenn Sie telefonieren. Umgebungsgeräusche werden natürlich mit übertragen und wenn Ihr Gegenüber spricht, versucht Ihr Gerät möglicherweise, das Mikrofon empfindlicher zu stellen, was Störgeräusche noch deutlich lauter macht.
  • Achten Sie darauf, dass Sie mit Ihrem Bild nicht gleich auch noch Sitznachbarn mit übertragen, die von ihrem Glück vielleicht gar nichts wissen. Sie können daher auch ruhig näher an die Kamera heran, ideal ist meist ein Abstand von 50 bis 70 Zentimetern.
  • Machen Sie Licht! Die besten Ergebnisse liefern Kameras dann, wenn Sie aus dem Fenster schauen oder schräg zum Fenster stehen. Vermeiden Sie auch zu wenig und zu viel Licht.

Lassen Sie sich ruhig helfen, wenn Sie nicht auf Anhieb klarkommen. Gerade unter jungen Menschen ist Videotelefonie etwas ganz alltägliches und sicherlich findet sich immer in der Nähe jemand, der Ihnen behilflich ist.

Über Besim Karadeniz 1299 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.