Eine Stunde Licht aus für lebendigen und friedlichen Planeten

Earth Hour in Berlin 2018 (Foto: WWF/Daniel Seiffert)

Earth Hour wird zum 16. Mal weltweit durchgeführt. Auch auf PF-BITS geht symbolisch der Hintergrund aus.

(Lesezeit: 3 Minuten)

Über 600 Städte in Deutschland machen in diesem Jahr zur „Earth Hour“ für eine Stunde symbolisch das Licht aus. Im Jahr 2007 hatte die australische Stadt Sydney diese Bewegung am letzten Samstag im März gestartet und seine Wahrzeichen für eine Stunde im Dunkeln gelassen. Seit 2009 nehmen auch in Deutschland Städte daran teil, um 20:30 Uhr Ortszeit die Beleuchtung von Wahrzeichen abzuschalten. Gleichzeitig aufgerufen ist die Bevölkerung, ebenfalls symbolisch für eine Stunde das Licht abzustellen.

Die Earth Hour steht in diesem Jahr nicht nur für Klima- und Umweltschutz, sondern auch für Solidarität mit den Opfern des Krieges in der Ukraine, so der World Wildlife Fund for Nature (WWF) in einer Mitteilung. Mit dem symbolischen Lichtausschalten am Samstag soll ein Zeichen für Frieden, Klimaschutz und den Erhalt eines lebendigen Planeten gesetzt werden. „Wir müssen schnellstmöglich raus aus Öl, Kohle und Gas – für unsere eigene Energiesicherheit, aber auch, weil unsere Abhängigkeit von fossilen Energien die Klimakrise befeuert und Diktaturen und Völkerrechtsverstöße finanziert“, sagt Viviane Raddatz, Leiterin Klimaschutz und Energiepolitik beim WWF Deutschland. „Um aus der Abhängigkeitsfalle der fossilen Energien herauszukommen, müssen wir stärker auf Energieeffizienz setzen und die Energiewende entfesseln. Jedes neu aufgestellte Windrad und neu installierte Solaranlage sichert unsere Lebensgrundlagen und macht uns ein Stück unabhängiger von klimaschädlichen Energieimporten.“

Auch in Pforzheim geht das Licht aus

In Pforzheim wird die Beleuchtung des Sparkassenturms, des CongressCentrums, des Neuen und Alten Rathauses, der Stadtbibliothek, des Industriehauses, des Wartbergturms und der Lichtstelen auf dem Wallberg ausgeschaltet.

„Die Earth Hour als weltweit größte gleichzeitige Aktion für den Klimaschutz bringt klar zum Ausdruck, dass es von enormer Bedeutung ist, dass wir das 1,5-Grad-Ziel erreichen und damit für einen gesunden und lebendigen Planeten sorgen“, so Umweltbürgermeisterin Sibylle Schüssler. In diesem Jahr wolle man außerdem ein „starkes Zeichen für den Frieden“ setzen, zumal die Gesellschaft mit ihrem Energieverbrauch und ihrer Abhängigkeit von fossilen Energien an vielen Orten auf der ganzen Welt Menschenrechtsverletzungen oder Kriege wie heute in der Ukraine direkt finanzierten.

Quelle(n): pm

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 3086 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.